Umfrage

Wer will noch mehr über Spacerider's Dreamland erfahren?

Nein, das ist langweilig
0 (0%)
egal
0 (0%)
kurz und knackig
1 (33.3%)
MEHR...
1 (33.3%)
AUSFÜHRLICH MEHR....
1 (33.3%)

Stimmen insgesamt: 2

Umfrage geschlossen: 31. Januar 2011, 17:35:53 Uhr

Autor Thema: Second Chance  (Gelesen 91734 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #555 am: 31. Dezember 2017, 14:17:17 Uhr »
noch ein paar Zeilen in alten Jahr:

Als Curtis die Hauptkuppel des gläsernen Tark-Palais verlässt wird er durch den Lichtunterschied stark geblendet. War es in den Kuppeln nur angenehm hell – die Glasitfenster dämpfen das Licht und wandeln es in Strom für die Gebäude um und sind so ein Teil der autarken Energieversorgung -  so blickt er nun in die leuchtende Sommermittagssonne. Deshalb nimmt er nur den Umriss der Gestalt war, die sich ihm aus dem Schatten heraus von links schnell nähert. Unwillkürlich hebt Curtis seine linke Hand und schützt damit seine Augen vor der Sonne, seine rechte Hand aber greift gleichzeitig an den Griff seiner rechten Protonenpistole.
„Hey, Chef, ich bin es nur, Otho“ spricht ihn die Gestalt an.
Seine rechten Arm entspannend entgegnet Curtis leise aufatmend. „Otho! Wie bist Du denn in den direkten Sperrbereich um die Kuppeln gekommen?“
„Du sagtest doch ich soll mich hier ein wenig umsehen! Außerdem sind nur noch die vier Wachroboter und ein Humanoid da, die das Gebäude bewachen. Der Rest wurde für die Sicherheitseinsätze in der Stadt abgezogen. Wenn das keine Einladung ist! Eine kleine Schwimmeinlage und hier bin ich! Gelegenheit macht Einbrecher könnte man sagen“ berichtet Otho.
Curtis runzelt beunruhigt seine Stirn: „Sehr gut beobachtet, Otho. Könnte sein das auf Tark die Bedrohung ganz woanders wartet als er glaubt. Wir sollten nicht sofort zurück fahren sondern uns hier einmal etwas genauer umsehen, Otho!“

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #556 am: 31. Dezember 2017, 14:49:36 Uhr »
Joan und Lenar sind inzwischen nur noch knapp fünf Meter von Jara und Smiley alias Hilblom entfernt und beobachten die Situation mit dem Phaser im Anschlag. Die Arbeitsgeräusche sind verstummt und in der riesigen Halle ist es gespenstig ruhig, so dass sie nicht nur beste Sicht auf beide Personen haben sondern sie auch sprechen hören:

Jara redet langsam und mit weicher, schmeichelnder Stimme und scheint Hilblom mit ihrem Blick festzuhalten: „Ich habe Sie schon erwartet. Ich habe extra etwas für Sie mitgebracht. Schauen Sie in Richtung Bühne!“
In diesem Moment wird die Bühne vom Licht im Hintergrund erleuchtet. Ein Video wird abgespielt. Man sieht einen bläulich beleuchteten Raum und zwei jungen Menschen, die sich an die Bar setzen.
Joan sieht wie Hilbloms Blick von Jara zum Video wandert, dann zurück zu Jara und dann auf den Kontrollkasten vor ihm. „Das ist Mira, meine Tochter Mira...Woher? Und wie? Das kann nicht sein, ich habe die Video-Kontrollen doch manipuliert“ stammelt er irritiert.
„Sie wäre eine sehr schöne Frau geworden, die Männer wären ihr nachgelaufen. So wie ihr Freund es getan hat. Dies sind Aufnahmen von der Promo-Veranstaltung. Meine Mitarbeiter haben den gesamten Ablauf des Abends bis zum Abflug ihrer Tochter rekonstruiert und dabei diese Aufnahmen gefunden. Gleich können Sie zuhören, wie sich beide unterhalten!“ erläutert Jara.

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #557 am: 1. Januar 2018, 12:04:10 Uhr »
Mit einem Blick kontrolliert Joan ob ihre Waffe auf Betäubung steht. "Geh aus meinem Schussfeld, Jara!  Nur einen Schritt zurück, mach schon!“ denkt sie. Doch ganz im Gegenteil verdeckt Jara nun Hilblom fast komplett. Joan wirft einen Blick zu Lenar. Der schüttelt den Kopf.

Joans Blick bleibt auf Hilblom fixiert. Sie kennt das Video, dass dort oben zu sehen ist. Es ist ein Aufzeichnung der Video-Überwachung mit dem Lenar und die Leute der  Blue Sky Dreamwork Company versucht hatten dem Drogenverkauf bei dem Promo-Veranstaltungen auf den Grund zu gehen. Zusammen mit der Auswertung anderer Videobeweise hatte sich herausgestellt, dass ein Mann, den Lenar auf einer anderen Veranstaltung zwei Wochen später festnehmen konnte, das Drogentütchen Hilbloms Tochter einfach beim Verlassen des Raums in die Handtasche gesteckt hatte. Es konnte keine Hinweise gefunden werden, dass sie oder ihr Freund die Tabletten gekauft hatten. „Warum zeigt Jara ihm dies? Was hat sie vor?“ fragt sich Joan.

„Ich schaffe es einfach nicht meinem Vater klar zu machen, wie wundervoll Tanzen ist. Wenn er wüsste dass meine Fitnessstunden in Wahrheit Tanzstunden sind....Weißt Du ich liebe meine Vater wirklich sehr. Aber ich will nicht Ingenieurin werden so wie er es für mich plant, Raumstationen bauen ist nichts für mich. Wie erkläre ich ihm nur, dass ich Tänzerin werden will? Er ist so ein Sturkopf, macht alles nur schlecht: Als Tänzerin hast Du nur Erfolg, wenn Du bei den richtigen Leuten die Beine breit machst und diese Jara ist doch ein gutes Beispiel dafür, hat er gesagt. Und Schlimmeres. Ich habe noch nie so erlebt, er sagt so bösartige Dinge über Jara und das Tanzen seit ich ihm um die Reise hierhin gebeten hatte. So kenne ich ihn gar nicht. Es macht mir ein wenig Angst. Was hat er nur? Einmal über eine große Bühne schweben wie Jara, dass wäre mein Traum. Und schau Dir all diese Spezialeffekte hier an, ich denke meine technischen Kenntnisse werden mir auch dabei sehr nützlich sein.“ hört Joan die Stimme von Hilbloms Tochter sagen.
„Dann sag ihm genau das, Mira! Ich weiß er liebt Dich und will doch nur das Beste für Dich. Im Übrigen kannst Du ebenfalls ein ziemlicher Sturkopf sein, nicht wahr? Sonst wären wir heute nicht hier. Aber das ist eins der Dinge die ich so an Dir bewundere. Im übrigen können wir immer noch zusammen abhauen!“ antwortet einen junge männliche Stimme. Dann erlischt das Bild, es wird dunkel.

In die Dunkelheit hinein spricht Jara: „Wissen Sie, mir ging es ähnlich wie Mira. Auch mein Vater hat meine Begeisterung für das Tanzen nie verstanden. Er sagte meiner Mutter immer: Das ist nur eine Phase, Du wirst sehen.  Ihre wahren Talente werden sich durchsetzen!“
Nach eine kurzen Pause fährt Jara fort, aber nun hat sich der Ton ihrer Stimme von sanft in energisch bestimmt geändert: „Er hatte nur teilweise Recht. Wissen Sie Mr. Hilblom, ich kann genauso stur sein wie ihre Tochter. Dies hier ist mein Traum so wie es Miras war und ich beabsichtige ihn zu verwirklichen!“

Dann geschieht alles in Bruchteilen von Sekunden. Joan hört Jaras telepathische Stimme: „Jetzt“, Jara geht einen Schritt zurück, Joan schießt und Hilblom sackt getroffen in sich zusammen.

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #558 am: 1. Januar 2018, 19:45:04 Uhr »
„Glaubst Du wirklich das es jemand auf dieses Gebäude abgesehen hat, Captain?“ fragt Otho .„Ja, ich fürchte schon. Die komplette Familie von Tark befindet sich im Gebäude. Und eine spektakuläre, brutale Tat würde die Aufmerksamkeit der Medien über Tage dominieren und alle anderen Nachrichten in den Hintergrund rücken lassen.“ antwortet Curtis.
„Und niemand interessiert sich dann noch für eine Tanzveranstaltung oder will sie besuchen“ ergänzt Otho
„Genau!“ bestätigt Curtis und betrachtet den vor ihnen liegenden Teil des Gebäudes.
„Den größten Schaden würde eine Thermo-Explosion anrichten, die irgendwo dort auf Höhe der Wasseroberfläche gezündet wird. Die tragende Konstruktion der Kuppeln wird dadurch schlagartig erhitzt und stützt in sich zusammen und mit ihr die Glasitkuppeln und danach alle Etage. Zudem wurde eine Art Tsunami in der Hudson Bay ausgelöst mit einer Flutwelle bis zu einer Höhe von 10-15 Metern“ teilt Curtis Otho mit.
Curtis und Otho nähern sich der angedeuteten Stelle.
„Curtis, wenn wir hier durch wollen werden wir auf jeden Fall den Alarm auslösen. Simon würde uns raten das zu vermeiden solange wir nicht fündig geworden sind. Allerdings kann ich mich problemlos durch die Gitterstäbe zwängen.“ sagt Otho.
„Ok, Otho. Sieh Dich dort unten um. Achte auf alles was dort herumliegt. Die Bombe könnte z.B. mit einer Drohne hierhin gelenkt worden sein.“ antwortet Curtis.
Da gleitet Otho bereits zwischen zwei großen Stahlstäben hindurch als wäre eine weite Türöffnung. Mit den Worten „Ich berichte Dir dann.“ Verschwindet Otho in dem Schacht vor Curtis.
Dann plötzlich hört Curtis die Geräusche von Schüssen aus dem Schacht. „Ich muss Otho zur Hilfe kommen, dann löse ich eben den Alarm aus“ denkt sich Curtis und schießt mit Dauerfeuer auf den Gitterstab vor ihm.

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Freaky T

  • Area-Member
  • Otho
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Second Chance
« Antwort #559 am: 2. Januar 2018, 16:42:30 Uhr »
Wow [selfconfused] [jump] super spannend. Bin sehr froh dass es weitergeht ;D
 [master] [master] [master] [pop]
Trust no one

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #560 am: 5. Januar 2018, 20:45:29 Uhr »
Zunächst tritt eine Curtis leicht beunruhigende Stille ein, doch dann, als die Stange unter dem Strahl seiner Waffe geschmolzen ist, hört er von oben ein durchdringendes Surren. „Der Alarm“ weiß Curtis. Er visiert den Stab weiter oben an, damit er das zwischen liegende Stück entfernen kann. Doch noch bevor er damit fertig ist, hört er hinter sich die Stimme eines Mannes: „Hände hoch! Keine Bewegung wenn Ihnen Ihr Leben lieb ist!“
Curtis hebt seine Hände und spricht zu dem Mann: „Mein Name ist Captain Future. Ich habe eben Mr. Task senior besucht. Ich fürchte das Gebäude und alle die sich darin befinden sind in großer Gefahr!“
„Captain Future? Das kann ja jeder sagen!“ antwortet der Sicherheitsmann.
„Ich drehe mich jetzt langsam um und beweise es Ihnen“ sagt darauf Curtis. Gesagt, getan. „Sehen Sie auf meine Uhr“ sagt Curtis und aktiviert die sich drehenden Planeten.
„Oh, Sie sind es wirklich. Tut mir leid aber...“ sagt der Mann. „Captain Future, welche Ehre Sie kennen zu lernen!“ und streckt ihm etwas verlegen die Hand entgegen.
„Gleichfalls! Wir heißen sie?“ sagt Curtis während er ihm seine Hand gibt. Dabei lächelt er.
„Mikesch“ sagt der Sicherheitsmann.
„Mikesch, Sie müssen mir jetzt helfen, ich weiß nicht wie viel Zeit uns noch bleibt.“ sagt Curtis eindringlich. Der Sicherheitsmann namens Mikesch nickt eifrig.

Zwei Minuten später steigen Captain Future und Mikesch die Leiter herunter in den Schacht. Als Curtis noch zwei Meter vom Boden entfernt ist, springt er herunter und zieht seine Waffe. „Otho, wo sind Sie? Können Sie mich hören!“
„Otho der Androide ist auch da und hier unten?“ fragt Mikesch aufgeregt.
Curtis nickt nur.
Da sieht er Otho in seine Richtung kommen: „Dort hinten um die Ecke, aber wir dürfen keinen Krach machen sonst schießt das Ding wieder los!“
Curtis und Mikesch hinter ihm gehen so lautlos wie möglich zur Ecke und werfen vorsichtig einen Blick in den dort liegenden Raum.
„Oh mein Gott“ stammelt Mikesch leise. Doch es ist laut genug dass die Drohne sie wahrnimmt und auf sie zu feuern beginnt.
Curtis kann Mikesch noch zu Boden reißen und damit knapp verhindern, dass er getroffen wird.
„Danke, Sie haben mir gerade das Leben gerettet. Danke!“ sagt Mikesch etwas betroffen und erschrocken: „Zumindest vorläufig, dass ist ja ein Teufelsding. Ich erkenne eine Thermoplastbombe wenn ich sie sehe und das hier ist das gefährlichste Dinge von dem ich je gehört habe!“
« Letzte Änderung: 5. Januar 2018, 23:46:41 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Tachioniumfinder

  • Area-Member
  • Joan Randall
  • ****
  • Beiträge: 448
Re: Second Chance
« Antwort #561 am: 6. Januar 2018, 12:01:05 Uhr »
Sehr schön, es geht weiter!!!!
 [jump]
Liebe Grüße
Tachi

Offline Freaky T

  • Area-Member
  • Otho
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Second Chance
« Antwort #562 am: 7. Januar 2018, 11:43:04 Uhr »
Freu mich auch dass es weitergeht, bin schon ganz gierig [jump] [pop]

Liebe Grüße
Freaky T
Trust no one

Offline sternmaus

  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 525
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich will auch einen tätowierten Vorzeigeklingonen
Re: Second Chance
« Antwort #563 am: 7. Januar 2018, 19:26:26 Uhr »
Toll Moony, genau das richtige zum Wochenende.
 :) ;) :D :-* [master] [goodjob] [imsorry] [naughty] [rolllaugh] [rollsmile] [pop] [beer]
Habe die genialste Sternmaus der Welt zu Hause!
                                                                                                                                                                                                                                                        See the big picture * Be a star.
Keep looking up * Don´t be afraid of the dark. Stay full of wonder * Expand your horizons. Turn off the lights!                                                                                                                 

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #564 am: 17. Februar 2018, 23:30:05 Uhr »
„Kennen Sie sich damit aus?“ fragt Curtis den Sicherheitsmann Mikesch.
„Nun, ja und nein. Also entschärfen kann ich das Ding nicht, selbst wenn ich ran käme.“ antwortet der Sicherheitsmann. „Ich war früher einige Zeit bei dem Weltraumpolizei im Einsatz auf Randa II während der Aufstände. Damals hat man uns beigebracht die Zerstörungskraft verschiedener Sprengkörper einzuschätzen, um schnell entscheiden zu können, welche Gegenmaßnahmen getroffen werden können. Attentate waren dort an der Tagesordnung und manchmal wurden auch solche Bomben eingesetzt, da sie von  Metalldetektoren und anderen Sensoren nicht entdeckt werden können.“ berichtet er weiter und fährt nach einer kurzen Pause fort: „Oh Mann, ich hatte gehofft niemals wieder so einem Ding zu begegnen. Das Ding hat drei Komponenten. Wahrscheinlich wissen Sie besser als ich, Captain Future, was da chemisch-physikalisch abläuft.  Das gräuliche ist der Initialsprengstoff, der ein riesiges Loch in die Decke und die Wände reißt. Was aber das teuflische daran ist, die Explosion verteilt die beiden anderen Stoffe in feinen Tröpfchen in der Luft, die dann miteinander reagieren. Der aktivierte Superkunststoff wird ganz fein überall hin verteilt, wird super-heiß wie in der Sonne und frisst sich dann rastend schnell wie heißer Rost durch alles, mit dem er in Berührung kommt.“
Curtis nickt nachdenklich.
„Ich musste einmal mit ansehen, wie eine solche Bombe hochging. Aber die war viel kleiner. Erst ist die Lobby des Gebäudes explodiert, dann fing das Gebäude von ihnen heraus zu brennen an und keine drei Minuten später brachen die 70 Stockwerke in sich zusammen. Einfach eingeschmolzen wie zu heiß gewordener Wachs. Zum Glück war es rechtzeitig geräumt worden, sonst....“ erzählt Mikesch. „Die Menschen im Gebäude und auch wir hier unten haben keine Chance wenn das Ding hochgeht.“

„Der Captain hat bestimmt schon einen Plan, nicht wahr“ wirft Otho ein.
Curtis nickt „Wir müssen diesen Bereich hier mit dem Wasser der Hudson-Bay fluten“
„Also ich weiß nicht wie wir das anstellen sollen. Außerdem - das hier ist der Hauptschwimmkörper des mittleren Teils des Palastes, der regelt dass das Gebäude immer oberhalb des Meeresspiegels liegt. Ich weiß nicht wie sich das auf die Stabilität des Gebäudes auswirkt.“
„Wir müssen nur die Pumpen dort hinten umschalten.“ entgegnet Curtis.
„Oh, die hatte ich ganz vergessen. Die sind dafür da bei starkem Wellengang eindringendes Wasser wieder heraus zu pumpen. „ sagt Mikesch
„Dort draußen der Landesteg ist doch auch ein Schwimmkörper und beweglich. Wie schnell können Sie den außen quer vor diesem Gebäudeteil andocken?“ fragt Curtis Mikesch.
„Das könnte wirklich klappen, Sie sind wirklich genial, Captain Future!“ sagt Mikesch, „ich muss etwas improvisieren, aber dass dürfte keine fünf Minuten dauern. Wird zwar keiner Sturmflut standhalten, aber fürs Erste sollte es gehen. Ich kümmere mich darum.“
„Ok. Otho und ich werde uns um die Pumpen kümmern.“ sagt Curtis. „Otho, wir müssen sicherstellen dass sich alles hier möglichst schnell mit Wasser füllt da wir nicht wissen wann das Ganze hochgehen soll, aber auch nicht so schnell dass die Komponenten in Kontakt kommen.“

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #565 am: 17. Februar 2018, 23:34:42 Uhr »
Joan läuft so schnell es geht zu Jara. „Alles in Ordnung mit Dir? Was sollte das?“
„Ja, alles ok, ich danke Dir! “ sagt Jara während Joan dem betäubten Hilblom Handschellen anlegt. „Ich hatte gehofft ihn zum Reden zu bringen, aber dann...habe ich seine Reaktion gespürt“ sagt Jara traurig.
„Lass es mich bitte weiter versuchen, hier! Er kann jetzt nichts mehr tun, aber trotzdem müssen wir wissen was er geplant hat und schon alles manipuliert hat. Ich will kein Risiko eingehen!“
Joan und Lenar schauen sich an und es ist Lenar der antwortet: „Ich bin nicht begeistert davon was Sie hier gerade abgezogen haben, aber meinetwegen.“
„Danke!“ sagt Jara nur.
Lenar setzt den bewusstlosen Hilblom auf den nächstgelegenen Zuschauersitz. Jara setzt sich so hin dass sie Hilblom direkt ansehen kann und Joan direkt neben sie.
Während sie warten bemerkt Joan: „Jara, ich werde Dich jetzt nicht mehr aus den Augen lassen bis Du wieder nach der Vorstellung im Hotel bist!“
"Ich weiß und ich bin froh darüber" antwortet Jara.

Kurz darauf erwacht Hilblom. „Entschuldigen Sie bitte, aber ich war mir nicht sicher ob Sie mich angreifen würden.“ sagt Jara.
Hilblom grinst schief: „Ja das wollte ich.“ und fragt kurz darauf: „Wie haben Sie das eigentlich gemacht? Der Film wurde gar nicht über die Anlage hier projiziert?“
Joan antwortet für Jara: „Stimmt. Jara hat auf jeden Fall mehr Ahnung von Technik als ich. Sie hat ein ganz neues System was Dinge kann, von denen ich gar nicht wusste dass so was funktioniert. Die Anlage kommt während der Show gar nicht zum Einsatz. Sehen Sie, egal was Sie dort manipuliert haben, es wird nichts nutzen!“
Hilblom bringt ein ersticktes Lachen hervor.
„Es stimmt also, Sie haben diese Anlage manipuliert, aber nichts weiteres.“ stellt Jara fest.
„Wieso machen Sie nicht was Sinnvolles im Technikbereich statt über die Bühne zu hüpfen“ schimpft Hilblom. „Ich wollte nur allen klar machen, was für ein gefährlicher Schwachsinn das ist.“
„Sie wollten niemals jemanden verletzten...“ sagt Jara mit sanfter Stimme.
„Nein, wollte ich wirklich nicht! Dieses Showbizz verführt und tötet Menschen. Nicht ich.“ sagt Hilblom.
„Aber Sidom hat. Er hat einen Asgard-Stationsmitarbeiter niedergeschlagen und  psychowirksamer Bilder eingesetzt.“ sagt Jara.
„Ich habe ihm ausdrücklich gesagt es sollte niemand verletzt werden!“ sagt Hilblom. „Ich würde nie pyschowirksame Bilder einsetzen, ich kämpfe doch gegen die Manipulation durch all die Überflutung mit unwichtigen künstlichen Eindrücken.“

„Ich glaube ihm. Aber das bedeutet dass wir noch einen weitere Person oder Gruppe von Personen haben, die es auf Jara abgesehen haben! Die Gefahr ist noch nicht gebannt!“ flüstert Joan zu Lenar.

„Schauen Sie dort hinten“ sagt Jara und in diesem Moment wird ein Sitzplatz hell angestrahlt. “Das ist der Platz denn Mira gebucht hat. Der Platz wird frei blieben und nur eine blaue Mondaster wird auf dem Platz liegen. Ich weiß das war die Lieblingsblume ihrer Tochter. Sie hätte verstanden, was das alles hier für mich bedeutet. Ich kann sie nicht wieder lebendig machen, aber ich kann so ihrer gedenken.“
Joan sieht, wie sich Tränen in Hilbloms Augen sammeln.
„Würden Sie mir helfen zu verhindern, dass Andere diesen Abend nutzen um Menschen zu schaden?“ fragt Jara Hilblom.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2018, 23:38:42 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Freaky T

  • Area-Member
  • Otho
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Second Chance
« Antwort #566 am: 18. Februar 2018, 17:01:11 Uhr »
Ooohhh es geht wieder los und zwar sehr spannend.  [master] [master] [master]
Trust no one

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #567 am: 19. Februar 2018, 18:23:58 Uhr »
Ooohhh es geht wieder los und zwar sehr spannend.  [master] [master] [master]

na ja, bin noch was eingerostet...
hier noch ein kleiner Nachschlag


Curtis und Otho beobachten von oben wie das Wasser der Bay in die Räume gepumpt wird.
"Und was jetzt? Chef, ich versteh nicht ganz wie uns das Wasser helfen soll. Wenn die Bombe hoch geht verdampft doch das Wasser explosionsartig und verstärkt nur den Effekt?" fragt Otho
"Gut erkannt, Otho. Es geht nicht darum die Explosion abzupuffern. Zunächst wird das Wasser uns helfen die Flugdrohnen abzuschießen da sie nicht wassertauglich sind und ihnen immer weniger Raum zum Ausweichen bleibt.
Und dann befindet sich jetzt bereits mindestens ein Meter Wasser über der Bombe denn sie ist zu schwer und bleibt am Boden. Damit können sie keine Funkwellen mehr erreichen da Wasser diese stark absorbiert."
"Und damit kann sie nicht mehr von den Drohnen oder von außen spontan gezündet werden!" ergänzt Otho
"Ja! Wir müssen dann noch die Behälterwand des Initialsprengstoffs öffnen, dann wird der Sprengstoff naß und verliert damit die Fähigkeit zu explodieren." erklärt Curtis. "Zugegeben, das ist der kritischste Teil meines Plans."

"Mikesch hatte Recht, auf so etwas kommt wohl niemand außer Dir." bemerkt Otho "Apropos, traust Du diesem Mikesch? Für meine Begriff kennt er sich ein wenig zu gut mit Bomben aus"
"Doch, ja. Ich bin mir sicher dass er irgendwie für Ezra arbeitet und der ihn genau deshalb für diese Job ausgewählt hat" meint Curtis.

Kurze Zeit später hören sie Mikeschs Stimme: "Der Landesteg ist in Position, vielleicht schauen Sie sich das besser noch einmal kurz an, Captain!"
Curtis geht einige Schritt zur Seite. Nur soweit, dass er alles sehen kann. "Das haben Sie gut gemacht. Mikesch!"
"Danke Sir!" antwortet dieser.
"Mikesch, sind Sie ein guter Schütze?" fragt Curtis und Mikesch antwortet mit einem erstaunten Nicken.
"Ist Ihre Waffe einsatzbereit? fragt Curtis weiter
"Ja, wieso?" wundert sich Mikesch
"Dann gehen wir jetzt zusammen auf Drohnenjagd!" erläutert Curtis und legt dabei ermunternd seine Hand auf Mikeschs Schulter.
« Letzte Änderung: 19. Februar 2018, 18:32:58 Uhr von Mooncat »

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Freaky T

  • Area-Member
  • Otho
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Second Chance
« Antwort #568 am: 19. Februar 2018, 19:23:29 Uhr »
 [master] [master] [master] [pop]
Trust no one

Offline Tachioniumfinder

  • Area-Member
  • Joan Randall
  • ****
  • Beiträge: 448
Re: Second Chance
« Antwort #569 am: 19. Februar 2018, 21:49:09 Uhr »
Super.....und richtig spannend!  [goodjob]
LG
Tachi