Umfrage

Wer will noch mehr über Spacerider's Dreamland erfahren?

Nein, das ist langweilig
0 (0%)
egal
0 (0%)
kurz und knackig
1 (33.3%)
MEHR...
1 (33.3%)
AUSFÜHRLICH MEHR....
1 (33.3%)

Stimmen insgesamt: 2

Umfrage geschlossen: 31. Januar 2011, 17:35:53 Uhr

Autor Thema: Second Chance  (Gelesen 92972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #510 am: 16. April 2015, 22:43:11 Uhr »

Über Lenars Gesicht huscht kurz ein Grinsen, doch er fährt fort ohne auf Michelles Einwurf einzugehen:
"Zweitens. Es gab vier Drohungen bzw. Aktionen gegenüber der Tanzgruppe und ihrer Leiterin Jara mit der Aufforderung die Tournee abzusagen. Die erste war eine anonyme Textbotschaft. Daraufhin wurden wir eingeschaltet.
Die zweite Nachricht war eine Videobotschaft mit dem gefaketen Untergang der Asgard Station auf dem Jupitermond Kallisto, auf der die Tanzgruppe kurze Zeit später für die Proben eintreffen sollte. Die Leittechnik der Station wurde mit einem Virusprogramm infiziert, das dann zweimal zum Ausfall der Funkstation und einem vorübergehenden Ausfall der Sauerstofferzeugung der Station geführt hat."

"Wieso eigentlich Kallisto, diese gruselige Eiskugel? Warum haben die sich eigentlich keinen gemütlicheren Platz für die Proben gesucht?" fragt Janis.

"Sie suchten einen Ort mit einer gewissen Schwerkraft um ihre Aufführung für die verschiedene Planeten anpassen zu können.  Wieso und wie das genau funktioniert, dass könnte Joan sicher besser erklären als ich. Dann sollte es ein möglichst abgelegender Ort sein an der sich ganz bestimmt kein ungebetener Zuschauer verirrt, der im Vorfeld bereits Einzelheiten der Show verraten kann." antwortet Michelle.

"Ja, das stimmt!" bestätigt Lenar "und spätestens nach der ersten Drohung schien Kallisto der ideale Standort zu sein.
Nun, wir können inzwischen als gesichert annehmen, dass Richard Hilblom, angesehener Ingenieur für Raumstationstechnologie, hinter diesen Attacken steckt. Er ist einer der Ingenieure, der die Mondbasis mit erbaut hat. Wir konnten inzwischen beweisen, dass er kurz vor dem Eintreffen der Tänzer auf der Mondbasis zu angeblichen Wartungsarbeiten war. Er besaß die Mittel und die Möglichkeit.
Und ein eindeutiges Motiv. Seine 16-jährige Tochter hatte bei der ersten Test-Werbeveranstaltung für die Tournee teilgenommen, bei der zum ersten Mal auch die Drogen aufgetaucht sind. Er ist vermutlich davon überzeugt, dass seine Tochter auf dem Rückflug aufgrund der Wirkung der Drogen gestorben ist.

Die Fahnung nach ihm läuft. Es gibt derzeit aber keine heiße Spur, so dass wir nicht ausschließen können dass Hilblom sich auf der Erde oder sogar in new York befindet. Eine Überprüfung der Videodokumentation aller innerhalb der letzten 10 Tage auf den großen Weltraumflughäfen angekommenen Passagiere dürfte in einer Stunde abgeschlossen sein. Sollten wir ihn finden wäre dies ein Spur, wenn nicht können wir aber nicht ausschließen dass er über eine illegalen Weg auf die Erde gekommen ist."

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #511 am: 16. April 2015, 23:30:57 Uhr »
Und was ist jetzt mit diesen psychowirksamen Bildern in den Nachrichten und welche Rolle spielt dieser Sidom?" fragt Janis neugierig.

"Dazu komme ich jetzt!" rügt ihn Lenar. "In der zweiten Videobotschaft waren sogannten pyschowirksame Bilder enthalten. Diese können den Betrachter beeinflussen, ohne das der Betrachter diese bewußt wahrnimmt. Dieser Effekt funktioniert nur eingeschränkt bei normalen Humanoiden. Auf Empathen kann der Effekt aber laut den Lyrianern massiv sein. Wir müssen deshalb davon ausgehen, dass diese Aktion ganz bewußt auf Jara, die eine von Lyrian stammende Empathin ist, gezielt war. Dies bedeutet das sie ganz persönlich bedroht ist."

"Dann haben die Lyrianer ja gar nicht so unrecht wenn sie sich so besonders um sie sorgen!" murmelt Michelle.

"Wir wissen auch gesichert, dass Sidom, ein dreiundzwanzigjähriger Weltraumingenieur auf seinem zweiten Weltraumeinsatz Hilbloms Virus erneut aktiviert hat und auch vor tätlichen Angriffen auf Joan und einem Kollegen nicht zurück geschreckt ist. Joan konnte ihn auf frischer Tat überwältigen. Michael und Joan verhören ihn derzeit und wir erhoffen uns daraus bessere Erkenntnisse darüber, ob und wie Sidom und Hilblom zusammen gearbeitet haben." berichtet Lenar weiter.

"Das scheint doch klar zu sein. Habt ihr nicht eine gewissen Geldeingang auf Sidoms Konto gefunden und zu Hilblom zurück verfolgen können?" fragt Janis.

"Ja schon. Es liegt nahe, aber es gibt noch offene Fragen!" entgegnet Lenar.

Janis blickt ihn fragend an. "Sorry, aber was ist daran noch unklar?"

"Wieso waren diese Pyscho-Bilder nur in der zweiten Nachricht, dass ist doch zumindest merkwürdig, oder?" erläutert Michelle. "und die Aktionen Sidoms erscheinen mir wesentlich gewaltätiger als die vorangegangenen. Ich bin mir nicht hundert Prozent sicher das dies wirklich im Einverständnis mit Hilblom geschehen ist. Ich erwarte eigentlich eher das Profil eines Mannes, der glaubt - wenn auch mit drastischen Mittel -Schaden abwenden zu müssen und nicht anderen Menschen physichen Schaden zu zu führen. Aber ich kann mich auch irren, ich habe längst noch nicht ausreichende Informationen für ein gesichertes Profiling."

"Nun dann scheint aber zumindest sicher zu sein, dass die Drogenhändler die Aktionen Hilbloms indirekt verursacht haben, aber ansonsten von zwei getrennten Tätergruppen auszugehen ist." mit dieser Feststellung versucht Janis nun zu punkten.

"Ein interessanter Gedanke, Janis!" wirft Ezra Gurney ein. "Bis eben hätte ich Ihnen zustimmt, aber inszwischen denke ich, wir sollten nichts und niemanden vorschnell ausschließen."
« Letzte Änderung: 16. April 2015, 23:42:13 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Tachioniumfinder

  • Area-Member
  • Joan Randall
  • ****
  • Beiträge: 448
Re: Second Chance
« Antwort #512 am: 20. April 2015, 19:18:15 Uhr »
Aaah....sehr schön, so bekomme ich vielleicht doch wieder geistig die Kurve..... ;) ;D
Sonnige Grüße
Tachi

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #513 am: 1. Mai 2015, 21:59:01 Uhr »
Mondstation auf Kallisto

Als Joan den improvisierten Verhörraum verlässt, ist sie recht zufrieden mit sich. Wenn nun noch Jara ihre Interpretation bestätigt... .Als sie den Beobachtungsraum betritt ist sie allerdings überrascht dort nur Michael anzutreffen. "Wo ist Jara?" fragt sie leicht irritiert.
"Sie sagte etwas von einer "interstellaren Videokonferenz" und alles "sehr wichtig" und ist vor einer Minuten gegangen, ich denke sie ist jetzt gleich in ihren abhörsicheren Räumen auf der "Imagination"" antwort Michael.
"Hat Sie sonst noch was gesagt? Während des Verhörs oder nachher? Und ist Dir etwas aufgefallen, Dein Kommentar zum Verhör?" fragt Joan
"Schön das Du auch mal nach meiner Meinung fragst und wenn auch nur als Letztes" antwortet Michael. "Ich denke Du hast diesem arroganten Jüngelchen ohne viele Worte klar gemacht, dass er zumindest Dich massiv unterschätzt hat. Bravo! Aber wo hast Du dieses kleine Gerät gefunden und wie hast Du erkannt dass dies es ihm ermöglicht hat die psychowirksamen Bilder zur ursprünglichen Nachricht hinzuzufügen?"
"Also erstens habe nicht ich dieses Gerät gefunden sondern Otho ... ich meine natürlich Suran... und er hat mir auch erklärt wozu es genutzt werden kann. Als Jara mir dann sagte, dass Sidoms Mitgefühl für Hilbloms Tochter nur geheuchelt ist, habe ich nur eins und eins zusammen gezählt." erläutert Joan.
"Auch wenn Sidom es nicht mit Worten gesagt hat war seine Reaktion eine klare Bestätigung für Deine Vermutung, dass er noch einen weiteren Auftraggeber hat. Dafür brauchen wir Jara nicht, dass kann ich Dir auch so sagen!" sagt Michael. "Wir sollten umgehend Ezra in Kenntnis setzten."
"Sehr gut, kannst Du das übernehmen?" sagt Joan.
"Werde ich, Chef!" antwortet Michael in einem absichtich übertrieben devoten Ton. "Und was tust Du jetzt?" fragt er und fährt noch bevor Joan antworten kann fort: "Übrigens hat Jara mir gesagt sie wäre in ca. drei Stunden fertig und käme dann in eure "Kaffeestube"."

"Was ist Dein Problem? Bist Du etwa eifersüchtig darauf dass ich so gut mit ihr klarkomme? Das ist meine Aufgabe, Michael! Und das weißt Du auch!" antwortet Joan.
"Nein, ich bin nicht eifersüchtig." sagt Michael zunächst leise "Aber es behagt mir nicht. Diese Jara ist zwar eine überaus sympathische und zugegeben sehr attraktive Frau und von allen ShowBizz Leuten die ich bisher kennengelernt habe ist sie erstaunlich wenig selbstverliebt. Joan, Du darfst nicht unterschätzen welchen Einfluss sie in Wirklichkeit hat. Sie weiß über welche Macht sie verfügt und sie weiß sie auch einzusetzten. So einfach kommt man nicht in eine Position wie sie sie hat, nicht ohne irgendwelche Leichen im Keller. Du sagtest mir selber, dass diese psychowirksamen Bilder darauf hindeuten, dass es um Jara persönlich geht. Es ist deshalb wichtig für uns mehr über ihre "Leichen" zu erfahren damit wir die Täter schnappen können bevor etwas Schlimmes geschieht."
Joan nickt und sagt: "Genau das hatte ich vor sie zu fragen." und dreht sich um um den Raum zu verlassen: "Aber Danke für Deine offenen Worte!"
Da fasst Michael Joan sanft am Oberarm: "Joan, ich will Jara nicht schlecht machen. Aber verstehe doch, Leute in ihrer Position sind niemals ein untätiges Opfer das nur darauf wartet von uns beschützt zu werden. Ich vermute sie wird einige Dinge in ihrer Konferenz veranlassen und es wäre gut wenn wir davon wußten! Und DAS ist Deine Aufgabe wie Du so schön gesagt hast und ich beneide Dich nicht darum."
« Letzte Änderung: 1. Mai 2015, 22:06:40 Uhr von Mooncat »

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #514 am: 4. Mai 2015, 00:04:59 Uhr »
Besprechungsraum der Weltraumpolizei, New York, Erde

"Leider gibt es noch weitere Personen, die ein mögliches Motiv für eine Aktion gegen die BCB haben könnte. Unter Doc17 findet Ihr eine aktualisierte Liste, die wir eben von der BCB Leitung erhalten haben." berichtet Lenar.
"Da sind ja 134 Personen und Personengruppen drauf!" sagt Janis entgeistert.
"Ja, aber wir konnten gemeinsam mit dem Lyrianischen Sicherheitsdienst die Liste auf sieben reduzieren. Schaut in die Kommentarspalte: Von vielen konnten wir einen derzeitigen Aufenthaltsort ermitteln der eine mögliche Beteiligung mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließt..." fährt Lenar fort.
"Die Mehrheit sitzt im Knast" bemerkt Michelle während sie sich die Kommentarspalte ansieht "aber was bedeutet "können aufgrund von laufenden Ermittlungen ausgeschlossen werden"?"
"z.B. Leute die unter ständiger Überwachung von unseren oder lyrianischen Strafverfolgungsbehörden stehen." erklärt Lenar
"Hmm. Da würde ich aber gerne mehr wissen bevor ich diese Kerle ausschließe." sagt Michelle.
"Das sehe ich genauso." sagt Ezra daraufhin "Michelle, bitte überprüfe diese Kommentare noch einmal. Wir haben volle Freigabe auf alle Informationen aller irdischer Behörden. Ebenfalls hat der Lyrianische Geheimdienst seine volle Kooperation zugesagt, eine Verbindung nach Lyrian kann jederzeit genutzt werden."
"Ok. Vielleicht kann ich den einen oder anderen Kommentar auch gleich schon in der Besprechung klären" bestätigt Michelle.
Ezra nickt.

"Janis, bitte kümmern Sie sich um die "Die wahren Bewahrer der Menschheit" und die zwei anderen irdischen Extremistengruppen auf dieser Liste. Die Kollegen von Sektion Zwei stehen zu ihrer Unterstützung bereit. Es wäre gut wenn Sie sofort beginnen könnten."
"Das heißt ich muss nicht mit zu dieser Besprechung?" fragt Janis.
"Das hängt davon ab ob Sie glauben dabei wichtige Erkenntnisse für ihr Aufgabe zu erhalten." antwortet Ezra grinsend.
"Ok, also nicht!" sagt Janis und seufzt erleichtert: "Danke Chef!"

"Von den verbleibenden vier sind zwei angesehene Manager mit guten politischen Kontakten. Die zwei übernehme ich persönlich." sagt Ezra und ergänzt nach einer kurzen Pause: "Vielen Dank Lenar für die gute Zusammenfassung. Ich möchte Sie alle noch einmal eindringlich daraufhin weisen, dass es unsere Aufgabe ist jede potentielle Gefahr im Vorfeld zu erkennen und auszuschalten."

"Und was ist mit den zwei verbleibenden Namen auf der Liste?" fragt Janis.
"Die übernehme ich" antwortet Lenar für Ezra "beide Personengruppen sind der Drogenfahndung gut bekannt und ich arbeite ja bereits intensiv mit den Kollegen zusammen."
Ezra nickt bestätigend: "Ja. Außerdem habe ich vor zwei Wochen einen Tipp erhalten, wo sich die eine Gruppe aufhalten könnte und Mathey undercover dorthin geschickt. Ich erwarte stündlich eine Nachricht von ihm."
Lenar grinst: "Ezra, Sie alter Fuchs! Sagen Sie uns auch wie sie darauf kommen dass Sie die hier besonders verdächtigen?"
Ezra grinst zurück: "Ja gerne. Aber Kallisto versucht uns zu kontaktieren. Ich würde gerne auch Michael und Joan darüber informieren!" und weist auf den blinkenden Lichtpunkt vor ihnen.
« Letzte Änderung: 4. Mai 2015, 14:09:28 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #515 am: 7. Mai 2015, 13:22:46 Uhr »
Soweit also die Zusammenfassung  ;D 

bin so unmotiviert

Liest das hier eigentlich noch einer?


« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 14:09:24 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Number_1_Shippergirl

  • Area-Member
  • Grag
  • ***
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Second Chance
« Antwort #516 am: 7. Mai 2015, 17:07:44 Uhr »
Aber kladdoch tutas noch ein lesen! Bitte weitermachen - Im Moment sind alle Geschichten doch mehr oder weniger pausiert. (Zugegeben - Mein Machwerk ja auch). Hoffentlich komme ich am Wochenende mal zum Weiterschreiben.

An alle Anderen - Bitte Moony ganz doll motivieren!

Grüßlis Shippy
Shipper = Von "relationship" oder "friendship"
Keep calm and ship on!
Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen zwingenden Anlass, mich meinem Alter entsprechend zu verhalten.

Offline Nemo

  • Captain (Admin)
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
    • ann.purann
    • annlandor.de
Re: Second Chance
« Antwort #517 am: 7. Mai 2015, 23:18:43 Uhr »
Ich lese auch mit.  :)
Allerdings habe ich den Faden verloren und blicke bei dem Personenkarussell nicht mehr durch.
Ich werde die Geschichte nochmal von Anfang bis Ende lesen... sobald Du (Happy) End drunterschreibst.  ;D :-*
Sub luna saltamus
Reality is for people who can't face science fiction.

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #518 am: 8. Mai 2015, 10:48:37 Uhr »
Ich werde die Geschichte nochmal von Anfang bis Ende lesen... sobald Du (Happy) End drunterschreibst.  ;D :-*
:)  aber das wird noch dauern  [devil] . Und ob Happy...........kommt auf die Defintion an. [outahere]
Genügt auch ein Ende der Teilgeschichte Sternenstaub?



Ich lese auch mit.  :)
Allerdings habe ich den Faden verloren und blicke bei dem Personenkarussell nicht mehr durch.
[goodjob][goodjob][goodjob]
Danke für den Hinweis! Das ist einer der Schwierigkeiten wenn man immer nur stückchenweise und oft großem zeitlichen Abstand daran schreibt. Aber ich habe eine Idee wie ich hoffentlich mehr Durchblick schaffen kann auch ohne "Zurücklesen", mal sehen ob es klappt.
Wenn ich die Geschichte noch mal überarbeite (irgendwann  ;) ), werde ich vielleicht noch an der einen oder anderen Stelle eine kleine Zusammenfassung einschieben.

(....und das eine oder andere "sprachlich optimieren", kürzen (z.B. unnütze Füllworte rausnehmen, die schleichen sich gerne bei mir ein), Rechtschreibung etc. verbessern  und und und)


Bitte weitermachen - Im Moment sind alle Geschichten doch mehr oder weniger pausiert.

Danke Shippy! Ich habe natürlich gesehen dass meine Geschichte durchaus angeklickt wird, aber ich habe doch eher den Verdacht nur WEIL die anderen Geschichten gerade pausieren und kein Alternativstoff zur Verfügung steht. Im Moment fehlt meiner Geschichte außerdem etwas die Spannung und Action, finde ich.

Auf jeden Fall Danke an alle Leser!

Habe mir vorgenommen dieses Wochenende weiter daran zu arbeiten.  Aber wie sagte John Lennon: Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist andere Pläne zu machen.... Mal sehen!

LG Mooncat

« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 13:52:18 Uhr von Mooncat »


Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen (Mark Twain)
Ich hoffe das Licht am Ende des Tunnels ist kein entgegenkommender Zug! (nach einem Songtext von Owl City)
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)
Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

Offline DAOGA

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 653
Re: Second Chance
« Antwort #519 am: 8. Mai 2015, 12:53:30 Uhr »
Ich lese alles was neu ist, auch wenn ich mal keinen Senf dazugebe.  :) Bis auf das französische Zeug, da kann ich mit meinen fünf Brocken Französisch nur raten, was Sache ist.  >:( Übersetzung wäre schön, oder daß einer unserer Franzmänner auf Englisch schreibt, das könnte ich nämlich...

Offline Number_1_Shippergirl

  • Area-Member
  • Grag
  • ***
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Second Chance
« Antwort #520 am: 8. Mai 2015, 13:08:25 Uhr »
Ich lese alles was neu ist, auch wenn ich mal keinen Senf dazugebe.  :) Bis auf das französische Zeug, da kann ich mit meinen fünf Brocken Französisch nur raten, was Sache ist.  >:( Übersetzung wäre schön, oder daß einer unserer Franzmänner auf Englisch schreibt, das könnte ich nämlich...

Du würdest dich wundern - Ich bin gerade dabei, mein rudimentär angelegtes, komplett durchgerostetes Schulfranzösisch etwas aufzupolieren, weil ich unbedingt wissen will, wie "Just in Your Dreams" weitergeht. Naja, ich sage "aufpolieren" - Eigentlich müsste ich von Runderneuerung sprechen... *grins* Ob ich mir nun allerdings eine Übersetzung zutrauen würde (Wo Tachi ja leider nicht weitermacht... Kann ich aber auch verstehen, so was zu übersetzen, ist eine Heidenarbeit - Respekt, Tachi! [master]), das weiß ich noch nicht. Interessanterweise scheint mir die Beschäftigung mit der Materie auch bei meiner Geschichte weiterzuhelfen. Mal sehen, wie das Wochenende sich ausnimmt.

Liebe Grüße!
Shippy
« Letzte Änderung: 8. Mai 2015, 13:11:11 Uhr von Number_1_Shippergirl »
Shipper = Von "relationship" oder "friendship"
Keep calm and ship on!
Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen zwingenden Anlass, mich meinem Alter entsprechend zu verhalten.

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #521 am: 8. Mai 2015, 23:00:38 Uhr »
Interessanterweise scheint mir die Beschäftigung mit der Materie auch bei meiner Geschichte weiterzuhelfen. Mal sehen, wie das Wochenende sich ausnimmt.

Ja bitte! Auch für mich sind die Texte aller anderen Autoren eine gute Inspirationsquelle!
LG Mooncat

« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 13:50:19 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #522 am: 19. März 2016, 00:33:13 Uhr »
Erde - New Yorker Weltraumhafen - Zweieinhalb Wochen später

Joan und Ezra stehen vor dem Eingang der Gangways zu den beiden Raumschiffen Imagination und Demeter und beobachten wie Bühnendekoration aus den Raumschiffen geschafft wird. Die beiden Raumschiffe liegen in einem abgesperrten Bereich des New Yorker Weltraumflughafen, der für den Zeit der Auftritte auf der Erde nur für die Stardust-Tournee angemietet worden war.

Joan hört wie eine bekannte herrschsüchtige Stimme die Arbeiter immer wieder anschnauzt und verzieht das Gesicht. Ezra grinst: "Joan, Du siehst aus als würdest Du diesen Tourneeleiter Ray Stanford am liebsten sofort erschießen. Aber ich fürchte er ist so sauber wie desinfiziertes OP-Besteck." "Ich weiß" antwortet Joan grimmig "aber er bleibt trotzdem ein Kotzbrocken!"

Joan denkt bei sich: "Ich frage mich wieso Jara so jemanden einfach gewähren lässt. Vermutlich hatte sie ihn sich sogar selber ausgesucht, zumindest hätte sie ihn durchaus ablehnen können." Joan seufzt innerlich. Die letzten Tage auf der Mondstation waren ziemlich eisig gewesen. Jara hatte sich nach dem Verhör merklich von Joan zurückgezogen.
Die meiste Zeit war sie mit den Tourneeproben beschäftigt - was Joan durchaus nachvollziehen kann so knapp vor Start und nachdem sie einige Tage aufgrund der Probleme auf der Station verloren hatten. Aber den Rest der Zeit verbrachte Jara meist in ihrem eigenen Bereich auf der Imagination mit irgendwelchen interstellaren Video-Konferenzen oder ähnlichen, sorgsam abgeschirmt vom Captain der Imagination Archam und seiner Mannschaft. "Wozu braucht sie denn überhaupt mich wenn sie schon diesen Terrier in Menschengestalt hat" fragt sich Joan ein wenig frustriert.

Jedenfalls war Jara nur noch zweimal in der Kaffeestube aufgetaucht und jedes Mal schien es Joan als wäre sie mit ihren Gedanken woanders. Immer wenn Joan Jara zur Rede stellen wollte kam sie ihr mit einer guten Ausrede zuvor. "Sie weicht mir aus" stellt Joan fest.
Seither hatte sich keine Gelegenheit mehr zu einem Gespräch unter vier Augen mehr geboten.

Nein, dass hier läuft alles nicht so wie Joan sich das vorgestellt hatte. Dabei hat Joan durchaus das Gefühl, dass sie sich bisher gut geschlagen hat. Sie hatte eigenhändig den Attentäter gefasst!
"Allerdings - einer gefasst, aber vermutlich noch mindestens zwei irgendwo auf der Lauer. Nein, das Ganze war immer verwirrender geworden. So viele Verdächtige, so viele Fährten und wie in einem Labyrinth weiß man nicht, welche eine Sackgasse ist und welche einem zum Ziel führt. Es fühlt sich nicht an, als hätte ich - als hätten wir alles im Griff!"  Und bei dem "wir" blickt Joan kurz zu Ezra.

"Ich bin sehr zufrieden mit Deiner bisherigen Arbeit, Joan!" sagt Ezra so als hätte er ihre Gedanken erraten.

"Danke Ezra!" erwidert Joan. "Ich habe es so arrangiert dass ich heute Abend ein Gespräch mit Jara alleine habe. Ich habe da noch ein paar Fragen an sie..."

"Gut so, Joan!" grinst Ezra. "Übrigens ist die Komet heute Vormittag von einem unserer Kommunikations-Stationen auf dem Jupiter gesichtet wurden. Captain Future wird heute noch von seiner Reise zurück sein."

"Ich weiß" kontert Joan lachend "Ich habe bereits eine Nachricht von ihm erhalten."

"Darf ich wissen was er gesagt hat?" fragt Ezra neugierig.

"Nun ja... Du kennst doch Curtis - die Worte "viel zu gefährlich" kamen natürlich darin vor. Und er will sich mit mir treffen...." grinst Joan.
« Letzte Änderung: 13. April 2016, 16:14:54 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #523 am: 20. März 2016, 23:51:29 Uhr »
Irgendwo in New York

Ein Mann steht in einer heruntergekommenen Wohnung in einem dunklen Häuserbock aus den 1990er Jahren. Es liegt in einem Teil New Yorks, der einfach nicht nahe genug dran ist am Raumflughafen, dem Regierungsviertel, dem Finanzviertel oder einem der bevorzugten Wohn- oder Ausgehgebiete. Ein Häuserblock irgendwo dazwischen, halb vergessen, da über seine Zukunft bereits seit Jahrzehnten vor Gerichten gestritten wird. Ewig lange laufende Denkmalschutz-Verfahren, die die Bautätigkeiten in den bereits leeren Gebäuden vor vielen Jahren lahm gelegt hatten. Legal wohnt hier niemand mehr.

Der Mann schüttet Wasser aus einem Behälter in eine Schüssel und spritzt sich eine Handvoll ins Gesicht. Dann schaut er auf und betrachtet das fahle Spiegelbild seines Gesichts auf der halbblinden Oberfläche, die wohl einmal eine Spiegelkachel gewesen war. Ein altes, maskenhaftes Gesicht, das ihn nur noch wenig an die Person erinnert die er noch vor einem Jahr gewesen war.

"Sie haben nicht verhindern können, dass ich hierhin gelangen konnte." denkt er und ein schiefes Grinsen huscht dabei über sein Gesicht. "Niemand kann mich aufhalten! Niemand!" murmelt er. " Sie wollten ja nicht auf mich hören! Einfach nicht auf mich hören.... Doch ich werde sie stoppen! Morgen! Dann werden Sie mir zuhören müssen!"

Dann schlüpft er in einen schwarzen Hoody und zieht die Kapuze über seinen kahlen Schädel. Er nimmt einen Werkzeuggürtel, dreht sich um und geht. Auf dem Rücken des Hoodys sieht man ein goldenes Logo leuchten, das Logo der Stardust-Tournee...
« Letzte Änderung: 13. April 2016, 16:10:38 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1140
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #524 am: 27. März 2016, 17:49:04 Uhr »
„Ablösung“ ruft Michelle als sie sich Joan und Ezra nähert. „Joany, Du musst Dich auf heute Abend vorbereiten. Die Werbeveranstaltung, Du weißt schon. Eine nette Idee als eine der Tänzerinnen Jara zu begleiten. Wenn die Stylisten mit Dir fertig sind muss diese Jara aufpassen dass Du ihr nicht die ganze Show stiehlst.“
Als Antwort verzeiht Joan lachend das Gesicht. „Übertreib mal nicht!“
„Nun, ich sollte auf jeden Fall ein paar Aufnahmen von Dir machen und sie einem gewissen Weltraumhelden schicken!“ sagt Michelle.
„Untersteh Dich!“ knurrt Joan.

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)