Umfrage

Wer will noch mehr über Spacerider's Dreamland erfahren?

Nein, das ist langweilig
0 (0%)
egal
0 (0%)
kurz und knackig
1 (33.3%)
MEHR...
1 (33.3%)
AUSFÜHRLICH MEHR....
1 (33.3%)

Stimmen insgesamt: 2

Umfrage geschlossen: 31. Januar 2011, 17:35:53 Uhr

Autor Thema: Second Chance  (Gelesen 89996 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #210 am: 2. Januar 2012, 12:59:20 Uhr »
Eine Minute später betreten die drei die große Rotunde des Museums. Die spiralförmige Rampe ist mit gedämpften, fluoreszierendem Licht beleuchtet und führt das Auge zur Glaskuppel, die die Rotunde überspannt. Durch die Glaskuppel fällt das Licht der Stadt und man sieht den Leuchtstreifen der Landedüsen eines Raumschiffs, dass den Weltraumflughafen von New York ansteuert. Leise erschallt klassische lyrianische Musik, irgendwie fremdartig und sehr bekannt zugleich. Die Musik scheint den Raum anzuheben und man könnte meinen die Rotunde sei ein Raumschiff dass gleich mit einem in den Himmel empor zu den Sternen steigt. Außer der Musik ist kein einziger Laut zu hören. Es ist ansonsten ganz ruhig und still. Nur das Flackern von Kerzenschein, der an den Wänden der Rampe reflektiert wird, lässt den Raum nicht vollkommen erstarrt erscheinen.   
Auf einem kleinen Podest in der Mitte des Raums steht ein Tisch. Er ist mit eine weißen Tuch und einem brokatbesticktem Tischläufer geschmückt. Darauf steht ein großer Leuchter mit echten Kerzen. Der Tisch ist für zwei Personen gedeckt und ein Mann und einen Frau sitzen entspannt aber regungslos auf ihren Stühlen. Der Kopf des schwarzhaarige Mann liegt auf seinem Arm auf dem Tisch , der Kopf der blonden Frau ist nach hinten gefallen. Zwei Meter entfernt liegt ein Mann in Kellneruniform auf dem Boden. Es wirkt ganz als hätte man nicht einen Raum, sondern ein surreales Bild betreten.

Die schnellen und lauten Schritte der drei scheinen das Bild mit ihrem Krach zu zerreißen. „Nicht zu tief atmen, das Gas sollte jetzt auf den Boden gesunken sein.“ Warnt der Saturier die beiden anderen. Der Marsianer schaut sich suchend um und zählt die weiteren Personen, die auf dem Boden liegen. "Hmm" brummt er ungehalten und schaut sich erneut um. „Wir holen jetzt das Bild, Stan“ sagt der Erdling grinsend, mit einem unüberhörbaren ironischen Unterton bei „Stan“. „Moment“ sagt darauf der Marsianer ohne auf die Anspielung einzugehen, „einer fehlt!“. Dann geht alles ganz schnell. Ein älterer Mann stürmt in den Raum, ein Schuss fällt…
Zwanzig Minuten später fährt ein Slow Mo Cad mit vier Personen - einem Marsianer, einem Saturier und zwei Erdmenschen - und einem großen Kasten in Richtung des ehemaligen Financial District von Manhattan.



« Letzte Änderung: 2. Januar 2012, 14:32:03 Uhr von Mooncat »

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #211 am: 2. Januar 2012, 14:28:14 Uhr »
Curtis spürt wie auch in ihm ein Gefühl von Unwohlsein aufkommt, als er Joan zum Tisch geleitet. Wenn Sie nun das Gas ausgetauscht haben oder…wer weiß. Dann wäre Joan in Gefahr und er könnte sie nicht beschützen. Nun, Ezra und Lenar wollen das noch einmal überprüfen und im Notfall die Aktion abbrechen. Aber so ganz beruhigen kann es ihn nicht.
Curtis zieht Joan's Stuhl vor und wartet bis sie sich gesetzt hat, dann setzt auch er sich. Der Kellner – es ist Joans Kollege Mathey – gießt ihnen beiden Rotwein ein. Beide erheben Ihr Glas und Curtis sagt: "Nochmals herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, mein Liebes! Auf noch viele schöne gemeinsame Jahre!" Joan errötet. Das Kling der zusammenstoßenden Weingläser mischt sich mit der leisen Musik, die den Raum erfüllt. Curtis sieht das flackernde Licht der Kerzen auf Joans Gesicht. Sie sieht atemberaubend aus. Die Musik, der Wein, Joan – alles hat auf einmal so etwas Schwebendes.
« Letzte Änderung: 3. Januar 2012, 10:37:24 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #212 am: 2. Januar 2012, 16:14:13 Uhr »
so.....der Rest ist auch schon fertig ...aber man soll ja nicht alles auf einmal, oder?  [devil]

falls Ihr überhaupt weiter lesen wollt....
« Letzte Änderung: 2. Januar 2012, 23:23:17 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #213 am: 3. Januar 2012, 10:36:02 Uhr »
so....noch einmal Action und dann wird's romantisch  8)
Johanna hat schon Beta-gelesen  ;D ....darf aber nix verraten  :-X

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline claudrick

  • Ezra Gurney (Mod)
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 784
Re: Second Chance
« Antwort #214 am: 3. Januar 2012, 16:28:58 Uhr »
falls Ihr überhaupt weiter lesen wollt....
Das soll wohl ein Scherz sein! Die Spannung ist doch gerade unerträglich! Bitte bald fortsetzen!

Lieber Gruß

claudrick
Wenn sich das Universum ausdehnt, warum finde ich dann nie einen Parkplatz? (Woody Allen)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #215 am: 3. Januar 2012, 18:11:12 Uhr »
Ist ja meine Rede!
 ;)
LOS jetzt! [poke]
 :-*
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #216 am: 3. Januar 2012, 18:32:15 Uhr »
OK....

Curtis hört die Schritte dreier Personen, die den Raum betreten. Sie unterhalten sich. Dann  hört Curtis, wie Ezra wie vereinbart in den Raum stürmt und damit die Aufmerksamkeit der Drei für die entscheidenden Sekunden ganz auf sich lenkt.  Der Saturier zieht seine Waffe und zielt auf Ezra. Aber Curtis hat dies längst gesehen. Er richtet sich blitzschnell auf, in der Hand seine Protonenpistole, dreht seinen Oberkörper, schießt über die Sitzlehne und streckt den Saturier nieder. Curtis hört den Erdling hinter seinem Rücken, sieht im Augenwinkel ein Messer blitzen, fährt herum und - grinst. Der Räuber steht mit erhobenen Messer starr da. „Hinlegen – legen Sie das Messer ganz langsam wieder auf den Tisch“ hört er Joan befehlen, die den Lauf ihrer Protonenpistole an den Kopf des Mannes gepresst hat. „Tun Sie was die Lady gesagt hat, mehrere Waffen sind auf Sie gerichtet! Sie haben keine Chance!“ ruft Joan’s Kollegen Lenar von der Brüstung der Rampe. Curtis sieht dass sich der Marsianer von Mathey ohne Gegenwehr hat festnehmen lassen.

Ezra kommt zu Joan und Curtis um dem Verbrecher Handschellen anzulegen. Er sagt sehr zufrieden:. „Janis hat den Chef der Truppe bereits festgenommen, diesmal haben wir sie endlich erwischt und zwar alle! Ach übrigens – Eure Freundin Sarah Hastings koordiniert gerade sehr erfolgreich die Beseitigung des Chaos, dass unsere Räuberbande in Midtown angerichtet hat.“ „Nun, dann müssen wir jetzt nur noch ihren Auftraggeber finden.“ entgegnet Curtis lächelnd.
« Letzte Änderung: 4. Januar 2012, 17:14:01 Uhr von Mooncat »


Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen (Mark Twain)
Ich hoffe das Licht am Ende des Tunnels ist kein entgegenkommender Zug! (nach einem Songtext von Owl City)
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)
Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #217 am: 3. Januar 2012, 18:34:10 Uhr »
Janis ist sehr zufrieden mit sich und der Welt. Was für ein Tag! Und nun kommt noch das Beste: Ein Einsatz direkt an der Seite von Captain Future. Janis muss sich erst mit einigen Atemübungen beruhigen, bevor er das Museum betritt. „Das war wirklich gute Arbeit, Janis!“ begrüßt ihn Lenar.  „Auch wenn der Chef der Bande seinen Auftraggeber nicht verraten will, der Marsianer hat es für ihn getan. Er hat den Rechner seines Chefs infiziert und eine parallele Spiegelversion auf einem eigenen Rechner eingerichtet, nur für den Fall“. „Es gibt halt keine Ehre mehr unter den Ganoven“ sagt darauf Michelle augenzwinkernd.

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #218 am: 3. Januar 2012, 18:35:09 Uhr »
Joan ist ebenso mit sich und der Welt sehr zufrieden. Auch wenn es sie es doch ein klein wenig ärgert, dass sie beim letzten Teil der Aktion nicht dabei sein kann. Aber es sind nun mal keine Frauen in der Räuberbande, das ist Pech. „Was machen wir wenn Du zurück bist?“ fragt sie Curtis, der neben ihr steht. Curtis dreht sich zu ihr um, nimmt ihre Hände in die Seinen und sagt grinsend: „Erst einmal alle hier vertreiben damit nur noch wir beide hier sind. Und dann beginnen wir den Abend noch einmal von vorne.“ „Von vorne?“ fragt Joan lächelnd „aber wo beginnen wir denn?“ „Nun ich denke hier.“ sagt Curtis und küsst sie. „Bist Du damit einverstanden?“ Joan grinst unverschämt und antwortet: „Ich glaube ich brauche noch eine Wiederholung damit ich das nicht bis dahin vergesse.“ Curtis kommt ihr ganz nahe und flüstert: „Ich denke diesen Auftrag kann ich noch dazwischen schieben…“
« Letzte Änderung: 3. Januar 2012, 18:41:38 Uhr von Mooncat »

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #219 am: 3. Januar 2012, 18:37:06 Uhr »
Otho hatte sich zusammen mit den anderen Agenten der Weltraumpolizei auf der Rampe in Wartestellung befunden. Nun steht er bei Curtis und Joan und bietet ihnen ein wenig Deckung vor den neugierigen Blicken. Als sich Joan und Curtis trennen, spricht er Curtis an: „Übrigens habe ich erledigt, was Du haben wolltest.“ „Sehr gut, Otho.“ lobt ihn Curtis und blickt mit einem Lächeln auf Joan.„Chef, sie sieht aber auch wirklich umwerfend aus in diesem Kleid. Es muss Dir doch schwer fallen sie auch nur für kurze Zeit alleine zu lassen.“ Otho kennt Curt gut genug um zu wissen, dass er darauf keine ernst zu nehmende Antwort bekommt. Der Kuss selber hat sie ihm gegeben. „Erzähl keinen Unsinn, Otho, sondern verwandle Dich in den Saturier, die richtige Hautfarbe hast Du ja schon. Und dann hilfst Du Janis bei seiner Maske. Verwandle ihn in einen glaubhaften Marsianer, dass sollte reichen. Wir wissen nicht wie gut der Auftraggeber über die Mitglieder der Bande Bescheid weiß. Ezra und ich spielen die beiden Bandenmitglieder von der Erde.“



Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen (Mark Twain)
Ich hoffe das Licht am Ende des Tunnels ist kein entgegenkommender Zug! (nach einem Songtext von Owl City)
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)
Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #220 am: 3. Januar 2012, 19:39:11 Uhr »
... Curtis kommt ihr ganz nahe und flüstert: „Ich denke diesen Auftrag kann ich noch dazwischen schieben…“

JA - unbedingt!
Seufz! [animtwink]
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #221 am: 3. Januar 2012, 21:46:28 Uhr »
ok, ok...dann hier noch ein kleines Appetit-Häppchen vom Rest von Joan's Geburtstag...


Eine Stunde später ist Curtis wieder mit Joan zusammen im Museum. Joan steht nachdenklich vor dem Gemälde, dass das Ziel der Räuber war. Curtis sieht das sich auf Joans Stirn eine Falte gebildet hat. Curtis weiß sie ist immer da wenn sich Joan Sorgen macht.  „Was hast Du, Joan?“ fragt er etwas ratlos und legt seinen Arm um ihre Schulter. „Ist etwas nicht in Ordnung?“ Er spürt wie sich Joan an ihn anlehnt und hört sie seufzen. Dann antwortet Joan nach einigen Sekunden zögerlich „Ich weiß nicht, Curtis. Nein, ich denke alles ist in bester Ordnung. Aber…“. „Aber?“ wiederholt Curtis fragend. „Dieser Walden-Erbe, der wollte das Gemälde stehlen lassen damit er es nur für sich ganz alleine hat?“ fragt Joan. „Ja, Ezra hat mir eben noch eine Nachricht geschickt, dass man einige Dutzend verschwundener Gemälde in seiner Privatsammlung in seinem New Yorker Appartement gefunden hat.“ antwortet Curtis. „Ich weiß, es ist falsch etwas nur für sich haben zu wollen, was eigentlich allen Menschen gehören sollte. Egoistisch und falsch. “ Sagt Joan und dreht sich so, dass sie Curtis direkt in die Augen blicken kann. „Aber ich kann ihn auch irgendwie verstehen. Wenn man etwas zu sehr liebt, etwas oder jemanden ... Ach Curtis, es fällt mir nicht immer leicht zu akzeptieren, dass ich DICH nicht nur für mich alleine haben kann.“ Curtis sieht sie liebevoll an: „Ich weiß, Joan. Ich hoffe immer das einmal eine Zeit kommen wird, in der ich nur für Dich da sein kann, wenn keine Verbrecher mehr da sind gegen die ich kämpfen muss.“ Die Falte auf Joans Stirn wird tiefer und ihr Gesichtsausdruck ist noch ernster. Sie blickt ihm tief in die Augen und sagt ruhig: „Curt, meinst Du nicht wir sollten endlich so ehrlich zu uns selber sein und aufhören einer Illusion nachzuhängen die vermutlich niemals Realität werden kann? Es wird immer Verbrecher geben.“ Es ist weniger eine Frage als ein Feststellung. Curtis schluckt und statt einer Antwort drückt er Joan fest an sich. So fest als wolle er sie niemals mehr loslassen. Er vergräbt seinen Kopf in ihren Haaren und atmet ihren Duft ein. Leise wiederholt Curt Joans Wort: „Vermutlich.“ Sein Blick schweift in die Ferne ohne etwas zu fokussieren.

« Letzte Änderung: 4. Januar 2012, 10:20:44 Uhr von Mooncat »

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #222 am: 4. Januar 2012, 15:17:34 Uhr »
ups..da fehlt doch noch was:

So stehen sie eng umschlungen für eine kleine Ewigkeit. Dann sagt er bestimmt: „Ich liebe Dich! Gemeinsam werden wir einen Weg finden! Wenn DU es auch willst.“ Joan löst sich ein wenig aus seiner Umarmung und blickt ihn liebevoll an. Sie nickt.
Curtis sieht eine Träne auf ihrer Wange im Kerzenlicht funkeln. Zärtlich wischt er sie weg. „Möchtest Du tanzen?“ fragt er sie. „Ja, sehr gerne.“ antwortet Joan leise. „Ich dachte schon Du würdest mich das niemals fragen…“ ergänzt sie kurz daraufhin.

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #223 am: 4. Januar 2012, 15:38:09 Uhr »
WEITER!
Du kannst doch jetzt nicht AUFHÖREN!
Stimmungsmörder!
 ;D
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline claudrick

  • Ezra Gurney (Mod)
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 784
Re: Second Chance
« Antwort #224 am: 4. Januar 2012, 17:01:25 Uhr »
Ich hoffe immer das einmal eine Zeit kommen wird, in der ich nur für Dich da sein kann, wenn keine Verbrecher mehr da sind gegen die ich kämpfen muss.“ [...] „Curt, meinst Du nicht wir sollten endlich so ehrlich zu uns selber sein und aufhören einer Illusion nachzuhängen die vermutlich niemals Realität werden kann? Es wird immer Verbrecher geben.“ [...] „Vermutlich.“
Das sind ja tiefschürfende Erkenntnisse, Mr. Newton.   ;)
Entweder er verzweifelt an seinem Kampf gegen Windmühlen, schmeißt die Flinte in Korn und zieht sich mit Joan in die zauberhafte Newton-Farm zurück, oder er wird - mögliche traurige Konsequenz seines Verbrecherjäger-Daseins - "killed in action". Tja Joan, was für eine Wahl!  :o Aber das hat man davon, wenn man die Freundin von Captain Future ist!
Wenn sich das Universum ausdehnt, warum finde ich dann nie einen Parkplatz? (Woody Allen)