Umfrage

Wer will noch mehr über Spacerider's Dreamland erfahren?

Nein, das ist langweilig
0 (0%)
egal
0 (0%)
kurz und knackig
1 (33.3%)
MEHR...
1 (33.3%)
AUSFÜHRLICH MEHR....
1 (33.3%)

Stimmen insgesamt: 2

Umfrage geschlossen: 31. Januar 2011, 17:35:53 Uhr

Autor Thema: Second Chance  (Gelesen 95993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #90 am: 12. April 2011, 00:27:46 Uhr »
Otho's blau gefärbte Haut färbt sich fast lila, so wütend ist er! Schon wieder dieser Marsianer! Endlich hat er das von Professor Simon gewünschte seltene Minielektronik-Teil gefunden, da taucht schon wieder dieser Typ auf und lädt ALLE vorhandenen Teile vor seiner Nase in seinen Einkaufswagen! ALLE!!!! Otho brüllt: "Hey, eines könnten Sie mir schon auch übriglassen, Sie Marsteufel!" - gefolgt von einer erstaunlichen Ansammlung von Flüchen, die er auf vielen Planeten im Laufe der vielen Abenteurer der Future-Mannschaft seinem Sprachschatz hinzugefügt hat. Wollte jemand ein Buch über die Flüche der vereinigten Planeten und des halben Universums schreiben, wäre Otho sicherlich eine mehr als ausreichende Schatzgrube für mindestens EINE ausführliche Doktorarbeit! Mehrere Kunden drehen sich entsetzt zu Otho herum. Der Marsianer aber scheint Otho vollständig zu ignorieren, was Otho endgültig auf die Palme bringt. Otho beschleunigt seine Einkaufswagen und setzt dazu an den Marsianer zu rammen. 
« Letzte Änderung: 12. April 2011, 13:13:12 Uhr von Mooncat »

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #91 am: 12. April 2011, 13:16:49 Uhr »
Joan sieht ein wenig bekümmert aus, auf Ihrer Stirn zeigen sich drei Falten. Mit einem „Nein! Nicht JETZT! Muss das sein“ greift sie in ihre Tasche und holt ihren mobilen Kommunikator heraus, der heftig vibriert und in allen Farben blinkt. Joan seufzt. „Tut mir leid, Curt. Aber das scheint wichtig zu sein.“ Curtis nickt zustimmend.

Auf dem Display des Kommunikators erscheint das Gesicht eines verzweifelt aussehenden jungen Mannes: „Bitte entschuldigen Sie, Ms. Randall, dass ich Sie an Ihrem freien Tag störe aber ich habe hier einen Anruf für sie. Ich habe ALLES versucht! Die Dame will NUR mit Ihnen sprechen und lässt sich einfach nicht abwimmeln. Sie sagt es sei sehr wichtig und dringend.“ „Schon gut, Steven!“ - wie kann man DEM Gesicht böse sein - denkt sich Joan.  „Hat die Dame Ihren Namen genannt?“ fragt sie neugierig geworden. „Ja, entschuldigen Sie das ich dies nicht sofort erwähnt habe, es ist Sarah Hastings vom Ordnungsamt.“ antwortet Steven. Joan muss grinsen. „Darf ich sie durchstellen?“ fragt Steven und sieht dabei erleichtert aus. „Ja, machen Sie das! Und vielen Dank!“ antwortet Joan kurz.

Joan wirft Curtis einen kurzen Blick zu und sagt: „Es ist deine Freundin von heute morgen! Mal sehen was sie auf dem Herzen hat!“ Curtis grinst. Das Bild einer aufgeregten Sarah Hastings erscheint und sie fängt sofort an zu reden: „Na endlich! Mädel! – T’schuldigung das ich Dich an diesem Tag störe – und schöne Grüße auch an Deinen Begleiter, den musst Du Dir warm halten!  – und natürlich zuerst – Herzlichen Glückwunsch meine Liebe! – Du hast aber gesagt ich könnte Dich jederzeit anrufen – mir ist da etwas aufgefallen – ich muss unbedingt DEINE Meinung dazu hören!...“ „Hallo Sarah!“ unterbricht Joan ihren Redefluss „schön mal wieder von Dir zu hören!“ „Joan ist es wichtig – jedenfalls glaube ich das, ich meine ich bin mir sicher, aber…“ fährt Sarah fort. „Beruhige Dich, Sarah, was ist Dir den aufgefallen?“ fragt Joan. Sarah: “Das möchte ich nicht über den Kommunikator sagen, es geht um DIE Sache zur Zeit,  können wir uns treffen, 17:30 draußen im Planet Art Cafe gegenüber des New Guggenheim am Park, nur Du und ich - und Dein charmanten Begleiter darf natürlich nicht fehlen“ Es ist weniger eine Frage als mehr ein Befehl, aber so kennt Joan Sarah. „Einverstanden!“ antwortet Joan denn sie weiß aus Erfahrung dass sie keine Chance hat ihr vorher etwas zu entlocken. „Dann bis dann“ sagt Sarah und beendet die Verbindung. Sofort machen gleich mehrere ungelesene Meldungen mit einem Bling des Kommunikators auf sich aufmerksam. Joan seufzt leise.

Curtis, der das seltsame Gespräch zunächst amüsiert und dann mit steigendem Interesse verfolgt hat, sieht Joan nun fragend an. Aber er sagt nur: „Lass uns dorthin kurz hinsetzen, dann kannst Du in Ruhe Deine Meldungen lesen und mir dann erklären, was das alles zu bedeuten hat!“
Während Joan bereits im Gehen die Meldungen überfliegt hat Curtis ihr wieder seinen Arm umgelegt und lenkt ihre Schritte zu der Bank unter der nächsten Baumgruppe. Sie setzen sich hin und kurz darauf berichtet Joan Curtis über die neuesten Nachrichten, die sie von Lenar erhalten hat. Curtis Augenbrauen ziehen sich zusammen. Diesen Blick kennt Joan nur zu gut.

„Warum will Sarah Hastings sich eigentlich unbedingt mit Dir treffen und gibt Ihre Informationen nicht an Deine Kollegen weiter?“ fragt Curtis. Joan antwortet:„Als ich in der Ausbildung war war Sarah eine der besten Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts. Sie hat uns mit vielen wichtigen Hinweisen versorgt und ich wurde einige Tage mit Ihr zusammen rausgeschickt.. Zusammen ist es uns dabei gelungen eine Entführung zu vereiteln, was mir einige Pluspunkte eingebracht hat. Somit könnte man sagen ich schulde ihr etwas. Deshalb MUSS ich mich mit Ihr treffen, Curtis, bitte entschuldige! Vor einem Jahr allerdings hat Sarah mit einer Sache leider total falsch gelegen, so dass die Polizei zwar zur richtigen Zeit aber am falschen Ende der Stadt war. Viele Leute bei uns haben sich lustig über sie gemacht. Danach hat man sie nach Queens versetzt, aber ich weiß dass sie in ihrer Freizeit immer noch in Manhattan „nach dem Rechten sieht“. „Ich verstehe, ja das passt zu Ihr.“ Sagt Curtis mit einem leichtem Lächeln auf den Lippen. Joan sieht ihn fragend an. „Joan, es ist DEIN Tag, wir machen was Du möchtest! Vielleicht hat sie ja wirklich interessante Informationen die Du dann weitergeben kannst“. „Nur an bloßes Weitergeben habe ich jetzt nicht gedacht…“ denkt sich Joan, spricht es aber nicht aus.

„Sehr gut“ sagt Joan statt dessen und springt auf: „Aber bis dann haben wir noch Zeit und die King-Street ist nur um die Ecke. Ich habe in einem Werbe-App von einem der Geschäfte dort ein besonderes Kleid gesehen und ich würde gerne Deine Meinung hören ob es mir steht.“ Curtis antwortet kurz: „Ok.“ Nachdem sie einige Meter nebeneinander die Straße entlang gegangen sind sagt Curtis plötzlich: „Joan, ich denke Du schuldest mir noch eine Antwort auf meine letzte Frage! Ich habe Dich gefragt: Was glaubst Du habe ich heute Abend mit Dir vor?“  Curtis fragt dies mit dem unschuldigsten Ton den Joan je gehört zu haben glaubt. Dabei sieht er sie nur ganz kurz von der Seite an, wie beiläufig. Aber Joan scheint es, als würde sie ein kurzes Blitzen in seinen Augen sehen. Ihm scheint dieses Spiel Spaß zu machen, genauso wie ihr….

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Felixx

  • Ezra Gurney (Mod)
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • conservative member
Re: Second Chance
« Antwort #92 am: 12. April 2011, 16:24:13 Uhr »
Zitat
„Joan, ich denke Du schuldest mir noch eine Antwort auf meine letzte Frage! Ich habe Dich gefragt: Was glaubst Du habe ich heute Abend mit Dir vor?“ 


 [naughty]
Na, das würde ich doch auch zu gerne mal wissen!
Wieso lässt du es an der spannendsten Stelle enden?!  ??? [nono]

felixx [happywave]
Accept that some days you`re the pigeon-and some days you´re the statue.   
(roger c.anderson)
Meine Katze ist der einzige Mensch der mich versteht!

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #93 am: 12. April 2011, 17:04:10 Uhr »
Wollte jemand ein Buch über die Flüche der vereinigten Planeten und des halben Universums schreiben, wäre Otho sicherlich eine mehr als ausreichende Schatzgrube für mindestens EINE ausführliche Doktorarbeit!
ZU GEIL - Aber aufpassen, Gefahr von Plagiatsvorwürfen! Hi, hi!
LG
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #94 am: 12. April 2011, 17:08:51 Uhr »
Hi,
muss Felixx natürlich Recht geben!  ;)
Weiter so!
 :D
Alles Liebe
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #95 am: 12. April 2011, 17:27:15 Uhr »

 [naughty]
Na, das würde ich doch auch zu gerne mal wissen!
Wieso lässt du es an der spannendsten Stelle enden?!  ??? [nono]

felixx [happywave]

weil ich das fast IMMER so mache....   [devil]

und auch in der Zugabe die ich dank zügiger Arbeit meines Beta noch nachschieben kann, werde ich diese Frage noch nicht beantworten...  ;D
Otho greift an und CF wird kopflos... ;)
« Letzte Änderung: 12. April 2011, 17:29:50 Uhr von Mooncat »


Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen (Mark Twain)
Ich hoffe das Licht am Ende des Tunnels ist kein entgegenkommender Zug! (nach einem Songtext von Owl City)
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)
Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #96 am: 12. April 2011, 17:32:51 Uhr »
Otho steuert seinen Einkaufswagen direkt auf den des Marsianers zu. Dieser sieht ihn erst spät und blickt ihn wie erstarrt an. Die Elektronik in Otho's Einkaufswagen bemerkt den möglichen Zusammenprall und versucht zur Seite zu lenken, aber Otho schafft es trotzdem mit Gewalt den Lenker gerade zu halten. Da versucht der Wagen selbsttätig eine Notbremsung, aber nach dem Gesetz der Trägheit der Masse gleitet er trotzdem weiter. Otho trifft den Einkaufswagen des Marsianers von der Seite und wird selber vom Wagen in das Regal hinter ihm geworfen. Dabei fällt eine lebensgroße Puppe aus der Dekoration des Regals direkt auf Otho und der Schaumstoffkopf bricht dabei ab.

Der Marsianer ist von seinem Einkaufswagensitz heruntergesprungen. Sein Einkaufswagen aber kippt um und verteilt den Inhalt des Korbs über den Boden des Ladens. Der Marsianer brüllt Otho an "Haben Sie Tomaten auf Ihren Augen! Das sind ganz sensible Bauteile, die können bei solchen Erschütterungen kaputt gehen! Passen Sie gefälligst besser auf, Sie ahnungsloser Rüpel!" Da rast bereits ein weiterer Indoorgleiter mit einer attraktiven Frau mittleren Alters darauf heran, gefolgt von vier ladeneigenen Robotern. Die Frau trägt eine Bluse und einen blauen Blaser mit dem Geschäftsemblem, ähnlich den Uniformen von Flugbegleiterin vom Raumschiffen und Interkontinentalflugzeugen. Sie springt ab und wendet sich sofort Otho und dem Marsianer zu und spricht sie in ruhigem Ton an: "Beruhigen Sie sich erst einmal, meine Herren! Ich hoffe es ist Ihnen nichts passiert!" Dabei lächelt sie erst den Marsianer und dann Otho an. Beide schütteln den Kopf. "Darf ich Ihnen aufhelfen, mein Herr!" Sie reicht Otho die Hand. Otho tut so als würde es ihm schwerfallen aufzustehen: "Danke sehr!". Dabei greift er unbemerkt eine der schwarzen pillenförmigen Behälter mit Elektronikbausteinen. Die Roboter bringen derweil Otho und dem Marsianer neue Einkaufswagen und sammeln die Waren vom Boden ein. "Bitte akzeptieren Sie meine Entschuldigung im Namen von Spacerider's Dreamland. Unserer Einkaufswagen sollten solche Zusammenstöße eigentlich verhindern, wir werden eingehend untersuchen wie dies passieren konnte. Wir freuen uns das Ihnen nichts passiert ist! Bitte trinken Sie erst einmal auf Kosten des Hauses einen beruhigenden venusianischen Baldriantee in der Fly-Inn Bar am Ende dieser Halle!" und überreicht beiden einen Gutschein. Der Marsianer murrt etwas darüber, dass die Bauteile nun defekt seien. Dem entgegnet die Dame: "Unsere Bauteile sind alle so stoßfest verpackt, da passt auch nichts wenn Sie sie vom Empire State Building werfen. Aber seinen Sie beruhigt, sollte sich im Nachhinein tatsächlich ein Defekt herausstellen, greift natürlich unsere 24/7-Fly&Gluide-Garantie!"

Der Marsianer wirft Otho noch einen wütenden Blick zu und macht sich dann wortlos davon in Richtung Kasse. Ein Roboter hat die Werbepuppe wieder aufgestellt und klebt den Kopf an. Otho sieht erst jetzt was für eine Puppe es ist - sie trägt einen weißen Raumanzug und einen undurchsichtigen Raumhelm und hält in der Hand eine Tafel mit der Aufschrift "Fly like Captain Future".
« Letzte Änderung: 12. April 2011, 17:39:57 Uhr von Mooncat »

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #97 am: 12. April 2011, 17:33:58 Uhr »
Ahhhhh!
Geht doch!
 [knuddeln]
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #98 am: 18. April 2011, 11:00:54 Uhr »
Johanna hat mich da gerade ein wenig inspiriert:

Otho gefällt die nette dunkelhaarige Dame und ihm scheint das dies durchaus auf Gegenseitigkeit beruht. Jedenfalls hat ihr Gespräch seit der unangenehme Marsianer sie verlassen hat etwas definitv Persönliches bekommen. Spontan war Otho eingefallen, dass im seine Schulter, auf die die Captain Future Puppe gefallen war, doch etwas schmerzt. Daraufhin hatte Teresa, wie sie sich Otho vorstellte, natürlich darauf bestanden ihn mindestens noch bis zur Fly-Inn Bar zu begleiten. Inzwischen wusste Otho das Teresa in einem kleinen Appartement in Queens lebt und sich vor drei Wochen von ihrem letzte Freund, einem Wartungstechniker einer andere Spacerider's Dreamland Filiale, getrennt hat. Als sie das "Milliway's - Ihr Restaurant am Ende der Galaxys" passieren, wirft Teresa einen besorgten Blick auf Otho's Schulter: "Haben Sie noch Schmerzen, Mr. Newton?" "Meine Freunde nennen mich Otho! Ein Nickname wissen sie. Ich würde mich freuen wenn Sie mich Otho nennen, Teresa!" entgegnet ihr Otho. Ein Anflug von rot zeigt sich auf Teresa's Wangen und sie strahlt. "Und um auf Ihre Frage zurück zu kommen, es zwickt vielleicht noch ein wenig..." "Otho. Ich habe eine Ausbildung zur Sport-Masseurin. Ich bin wirklich gut darin! Weißt Du, es ist nur das ich hier einfach sehr viel mehr verdiene. Aber ich denke ich kenne da noch einige Griffe, mit denen ich Deine Schulter wieder hin bekomme. Darf ich es versuchen, Otho?" "Sehr gerne! Ich vertraue Dir!" antwortet Otho. In diesem Moment erreichen Sie die Fly-Inn Bar. Über dem Eingang prangt eine historische Neonleuchtschrift "To boldly go where no man had gone before..." Sehr viel versprechend, denkt sich Otho, Shopping ist doch gar nicht so übel...
« Letzte Änderung: 26. Mai 2011, 10:02:38 Uhr von Mooncat »


Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen (Mark Twain)
Ich hoffe das Licht am Ende des Tunnels ist kein entgegenkommender Zug! (nach einem Songtext von Owl City)
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)
Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #99 am: 18. April 2011, 17:15:22 Uhr »
Johanna hat mich da gerade ein wenig inspiriert:

Über dem Eingang prangt eine historische Neonleuchtschrift "To boldly go where no man had gone before..." Sehr vielversprechend, denkt sich Otho, Shopping ist doch gar nicht so übel...

Also, wenn wir da nicht "geklaut" haben...  ;)
Live long and prosper!
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #100 am: 18. April 2011, 18:03:47 Uhr »
Also, wenn wir da nicht "geklaut" haben...  ;)

jaja...einmal darfst Du raten wie Otho's Teresa mit Nachnamen heißt....  ;D

[globelaugh]

ich hätte da auch noch ein nettes Produkt, dass man roter Johan nennen könnte....oder so....  [devil]..mal sehen....

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #101 am: 19. April 2011, 10:33:58 Uhr »
Hmm,
findest Du nicht, dass das zu Verwirrung führen könnte?
Obwohl - ein inszenierter Querverweis auf eine andere laufende Story...
 ;D ;D ;D ;D
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #102 am: 2. Mai 2011, 23:01:24 Uhr »
Ezra läuft seit einer viertel Stunde immer im Raum auf und ab, die Arme auf dem Rücken verschränkt und in Gedanken versunken. Seine Leute waren zwischenzeitlich zweier Hinweise nachgegangen, die sich aber alle als Sackgasse herausstellten. Er erwartet sie jeden Moment zurück. Er weiß die Zeit wird knapp. Die Diebesbande hat bestimmt schon mit den Vorbereitung zu ihrem Raub begonnen, so minutiös wie sie die bisherigen Raubzüge geplant und durchgeführt hatten. Äußerlich ist dem Veteran der Weltraumpolizei ansonsten nichts anzumerken, aber innerlich ist er aufs Äußerste angespannt und nervös. Was ihm besonders Sorgen macht ist die Tatsache, das die Räuber bei jedem Raubzug gewalttätiger geworden waren, diese Tatsache hatte man glücklicherweise vor der Öffentlichkeit verschweigen können.
Plötzlich bleibt er stehen. Simon - es müsste doch endlich eine Antwort von Simon geben! Ezra öffnet einen Kanal zur Mondbasis. Ezra kommt direkt zur Sache: "Bitte entschuldigen Sie, Professor Simon, ich weiß wir hatten vereinbart dass ich darauf warte das Sie sich bei mir melden. Aber uns läuft die Zeit weg und jeder Hinweis, jeder noch so vage Theorie die Sie für uns haben kann uns weiterhelfen!" "Ezra, ich habe die Daten und Bilder der Gegenstände untersucht. Ich habe eine Theorie entwickelt, die einen Teil ihrer Vorgehensweise erklärt. Aber um mir sicher zu sein habe ich Otho losgeschickt mir ein elektronisches Bauteil zum Vergleich zu besorgen. Wenn sich herausstellt das der verkohlte Rest mit diesem Bauteil übereinstimmt, dann habe ich die Bestätigung. Jetzt warte ich auf seine Rückkehr." antwortetet ihm Simon. "Welche Theorie haben Sie? Bitte erklären Sie sie mir einfach, wir können nicht warten bis Otho aus dem New Yorker Einkaufsdschungel zurückgefunden hat!" fordert ihn Ezra auf. "Ich verstehe, einverstanden, aber es ist nur eine Theorie!" beginnt Prof. Simon und erläutert Ezra seine Idee. Ezra nickt dabei. "Das macht Sinn, das macht verdammt viel Sinn, Simon." und mit "Vielen herzlichen Dank! Ich wusste ich kann mich wie immer auf die Future Mannschaft verlassen!" beendet Ezra das Gespräch. 
« Letzte Änderung: 26. Mai 2011, 10:39:11 Uhr von Mooncat »

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #103 am: 2. Mai 2011, 23:58:44 Uhr »
Im dritten Geschäft in der King's Street bewundert Curtis die Ausdauer, mit der Joan ein Kleid nach dem anderen ausprobiert. Er findet dass Joan in allen Kleider hervorragend aussieht. Leider scheint Joan mit dieser Aussage nicht zufrieden zu sein: „Das Grüne macht mich doch viel zu dick…das Weiße ist viel zu durchscheinend…. der Stoff ist nicht angenehm auf der Haut …soll ich jetzt das in lila oder lieber das in schwarz nehmen?“ Eigentlich kommt er gar nicht dazu wirklich zu antworten. Dies hat die Verkäuferin bereits nach dem ersten Kleid für ihn übernommen. Ihre Assistentin hatte ihm derweil eine bequemen Sessel zugewiesen, in dem Curtis nach dem dritten Kleid Platz nimmt. „Sind Sie zum ersten Mal mit Ihrer Freundin shoppen?“ fragt die Assistentin mitfühlend. Curtis fühlt sich in seiner Situation langsam ein wenig unwohl, da rettet ihn sein Kommunikator. Simon hat ihm einen Bericht geschickt. Curtis liest den Bericht in aller Ruhe. Gerade als er fertig ist kommt Joan, jetzt wieder in ihrem eigenen Kleid, zurück. „Curtis, soll ich nun das Letzte oder das Vorletzte nehmen?“ Curtis nimmt die beiden Einkaufstüten aus den beiden vorherigen Geschäften in die Hand, steht auf und wendet sich daraufhin an die Verkäuferin: „Wir nehmen beide, wo kann ich bezahlen?“
« Letzte Änderung: 12. Mai 2011, 17:01:43 Uhr von Mooncat »


Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen (Mark Twain)
Ich hoffe das Licht am Ende des Tunnels ist kein entgegenkommender Zug! (nach einem Songtext von Owl City)
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)
Der Weg ist das Ziel (Konfuzius)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #104 am: 3. Mai 2011, 12:12:56 Uhr »
... „Wir nehmen beide, wo kann ich bezahlen?“
Ich möchte auch so einen Freund!!!
 :-*
Liebe Grüße
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)