Umfrage

Wer will noch mehr über Spacerider's Dreamland erfahren?

Nein, das ist langweilig
0 (0%)
egal
0 (0%)
kurz und knackig
1 (33.3%)
MEHR...
1 (33.3%)
AUSFÜHRLICH MEHR....
1 (33.3%)

Stimmen insgesamt: 2

Umfrage geschlossen: 31. Januar 2011, 17:35:53 Uhr

Autor Thema: Second Chance  (Gelesen 95787 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tachioniumfinder

  • Area-Member
  • Joan Randall
  • ****
  • Beiträge: 448
Re: Second Chance
« Antwort #270 am: 2. April 2012, 18:23:02 Uhr »
Verstecktes Zitieren? Area? Bahnhof-Bratkartoffel? Ich glaube, ich habe so Einiges noch nicht mitbekommen..... ???
Nun denn, vielleicht werde ich ja irgendwann mal "aufgeklärt"....... ;D
Ansonsten:

Hot, very hot........!!!  [respekt]
Viele Grüße
Tachio

Offline claudrick

  • Ezra Gurney (Mod)
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 786
Re: Second Chance
« Antwort #271 am: 3. April 2012, 08:28:18 Uhr »
Hi, Mooncat!

und wer MEIN verstecktes Osterei lesen will, der sollte noch schnell eine Antwort hier reinstellen  [devil]
Nach DEM Osterei sucht man doch gerne!  ;)

Joans Gesicht bekommt dabei einen Ausdruck, den sie lieber nur dem Fenster zeigt.
[naughty][naughty][naughty]

 



[Versteckter Text]
Wenn sich das Universum ausdehnt, warum finde ich dann nie einen Parkplatz? (Woody Allen)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #272 am: 3. April 2012, 22:24:02 Uhr »
Na dann wollen wir mal suchen - ist ja bald Ostern!
 [rabbit]
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #273 am: 4. April 2012, 08:34:50 Uhr »
Verstecktes Zitieren? Area? Bahnhof-Bratkartoffel? Ich glaube, ich habe so Einiges noch nicht mitbekommen..... ???
Nun denn, vielleicht werde ich ja irgendwann mal "aufgeklärt"....... ;D
Na dann wollen wir mal suchen - ist ja bald Ostern!
 [rabbit]
Johanna
@Johanna: Na als treue Kommentatorin liegt das Osterei ja offen vor Dir.
@Tachio: Versteckter Text wird nicht bei "Anzeige neueste Beiträge" angezeigt! Man muss halt direkt in den thread gehen - und man sieht es nur wenn man einen User hat und dort schon mal etwas gepostet.
Man erzeugt versteckten Text, in dem man ihn in "hide"-Taggs packt.  hide (Beginn) und /hide (am Ende) in eckigen Klammern.
« Letzte Änderung: 5. April 2012, 12:45:37 Uhr von Mooncat »

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Felixx

  • Ezra Gurney (Mod)
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • conservative member
Re: Second Chance
« Antwort #274 am: 5. April 2012, 12:06:33 Uhr »
 :-X
Tja, was soll ich sagen?! :-[
Zitieren darf ich ja nichts..... ;D


Trotzdem: [goodjob] [goodjob] [goodjob]


felixx
Accept that some days you`re the pigeon-and some days you´re the statue.   
(roger c.anderson)
Meine Katze ist der einzige Mensch der mich versteht!

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #275 am: 5. April 2012, 14:00:33 Uhr »
Sonnenstrahlen erfüllen den nüchternen Raum mit einem goldgelben Glanz, die Joan wieder weiter in Gedanken an den Abend ihres Geburtstags zurück führen, in den Raumgleiter zusammen mit Curtis....Joan schließt die Augen und gibt sich ganz dieser Erinnerung hin. Nach einer Weile reißt sie ein Zirpen aus ihren Tagtraum. Nur widerwillig geht sie zum Schreibtisch und erweckt den virtuellen Bildschirm durch einen Tastendruck zum Leben. "Sie haben eine eMail" schreit sie dort lautlos ein Popup an. Joan setzt sich mit einem Seufzen und öffnet ihre Nachrichten. Eine Terminanfrage im Auftrag von Ezra, ansonsten nichts wirklich Wichtiges, Newsletter, der aktuelle Bericht über die meistgesuchten Personen. Sie kann sich nicht dazu aufraffen eine der Mails zu öffnen. Auch wenn Curtis sich nicht in diesem Raum aufhält, so scheint es Joan doch, als sei er hier, hier bei ihr und fordere ihre volle Aufmerksamkeit.
Joan versucht mit einem Kopfschütteln wieder Herr ihrer Gedanken zu werden, aber so richtig will es einfach nicht funktionieren. Da steht sie auf um sich einen Kaffee zu holen.
Als sie zurück kommt, ist der goldenen Glanz aus dem Raum verschwunden. Doch nicht das Gefühl seiner Präsenz. Sie setzt sich an ihren Schreibtisch und nimmt einen kräftigen Schluck. Dann - auf einmal - scheint es ihr, als würden ihre Finger die Kontrolle übernehmen. Neue E-Mail-Nachricht schreiben. Ihre Finger fliegen gerade so über die Tasten und auf dem Display erscheint ein Text:

Die Gegenwart der Sonne wärmt meine Haut
und der Wind streichelt zärtlich die Haare
jetzt mitten in der Nacht
in meinem Bett
denn meine Sonne bist Du
und mein Wind soll nie verebben.

Als sie den Punkt schreibt, fühlt sie sich glücklich. Dann allerdings liest sie ihren Text noch einmal und ein "Uh wie schlecht" entfährt ihren Lippen. "Als Dichterin würde ich wohl keine Chancen haben" denkt sie. Im ersten Reflex will sie die wenigen Zeilen wieder löschen, doch dann speichert sie den Text unter persönliche Entwürfe. Seltsam - jetzt kann sie sich tatsächlich ihren Nachrichten widmen. Ob Ezra's Anfrage wohl mit einem neuen Auftrag zusammen hängt? Er war doch sonst nicht so förmlich.
« Letzte Änderung: 10. April 2012, 10:06:28 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #276 am: 10. April 2012, 10:03:31 Uhr »
so, das war jetzt wirklich das Ende von Joan's Geburtstag und die Überleitung zur neuen Geschichte.
Ein kleines Foto aus der Geschichte* soll den Beginn markieren:



to be started soon....


(* Richtig, das ist die Leuchtreklame des Stardust-Hotels in Las Vegas, das 2007 abgerissen wurde)

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #277 am: 13. April 2012, 11:09:00 Uhr »
Stardust  - Sternenstaub

Als sich die Aufzugtür geräuschlos hinter ihr schließt, flucht Joan leise. So hatte sie sich das nicht vorgestellt. Aber nun konnte sie nicht mehr zurück. Kurz denkt sie: Ob ein gewisser großer, gutaussehender, rothaariger Kerl mit gutem Einfluss beim Präsidenten wohl etwas damit zu tun haben sollte, dass ausgerechnet SIE diesen langweiligen Auftrag bekommen hatte? Wenn ja, dann sollte er sich aber besser warm anziehen. Allerdings – noch kurzem Nachdenken erscheint ihr das doch sehr weit hergeholt und sie verwirft den Gedanken wieder. Ach ja, seufzt sie erneut. Dabei hatte es so vielversprechend begonnen…



Ezra Gurney, ihr Chef und väterlicher Freund, hatte sie vor einigen Tagen gefragt, ob sie Interesse daran hätte die Leitung einer wichtigen Mission zu übernehmen. Ein sehr wichtiger Auftrag direkt vom Präsidenten. Wenn der Präsident persönlich im Spiel war, dann hatte es bisher immer auch mit Captain Future zu tun, hatte Joan sich gefreut. Und sie, Joan, sollte die Leitung bekommen! Joan war begeistert. Zunächst jedenfalls.

„Als mich der Präsident nach der besten Agentin für diese Aufgabe fragte, war Dein Name der erste der mir eingefallen ist. Ich würde mich freuen wenn Du zusagst. Es wäre ein große Chance für Dich, Joan!“ hatte Ezra hinzugefügt. Ezra war seit einiger Zeit stellvertretender Leiter der Weltraumpolizei, unter der Bedingung weiterhin aktiv an Einsätzen teilzunehmen. Man hatte diese Position speziell für ihn geschaffen, nachdem er sich mehrfach strikte geweigert hatte den „reinen Sesselpupser-Posten“, wie Ezra es einmal bezeichnet hatte, des obersten Polizeichefs anzunehmen.  „Worum es genau geht ist vertraulich. Aber Folgendes kann ich Dir noch sagen: Es handelt sich um eine heikle Angelegenheit bei der weibliches Einfühlungsvermögen von besondere Wichtigkeit ist. Weder Captain Future noch ich sind daran beteiligt. Du alleine trägst die Verantwortung für den Einsatz und Dein Team. Ach ja, der Einsatz ist für ein halbes Jahr geplant. Das ist doch kein Problem, oder?“ hatte Ezra mit einem Seitenblick auf Joan noch ergänzt.

„Oh doch!“ hätte Joan am liebsten gerufen, aber eine Stimme in ihr hielt sie davon ab. Abgesehen davon dass sie Ezra nicht vor den Kopf stoßen wollte wäre es sicherlich grundsätzlich sehr unklug von ihr ein solches Angebot „von ganz oben“ abzulehnen. 
 „Nein. Nein, das ist kein Problem.“ sagte sie stattdessen. „Na, so ganz überzeugend klingt das aber nicht!“ sagte darauf Ezra, der Joan kennt seit sie noch ein kleines Mädchen war.. „Überlege es Dir, Du musst mir erst morgen früh Bescheid geben. Wenn Du zusagst haben wir um 11 Uhr einen Termin beim Präsidenten. Mehr kann ich Dir leider nicht sagen, Joan, tut mir Leid, aber ich muss jetzt wieder zu einer dieser unsäglichen endlosen Besprechungen, bitte entschuldige mich.“ ergänzte Ezra noch und verschwand.
« Letzte Änderung: 13. April 2016, 15:22:08 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #278 am: 13. April 2012, 11:44:31 Uhr »
Chris und seine Freundin Jasmin waren ganz aufgeregt als sie die „Blue Lagune“ betraten. „Wow!!!“ entfuhr es beiden unisono. „Es sieht wirklich wie in einer Lagune aus“ rief Jasmin begeistert. Chris tauchte seine Hand in das imaginäre Meerwasser und er spürte die Kühle: „Was für eine perfekte Illusion!“ Doch seine Hand war trocken als es sie wieder herauszog. Eigentlich befanden sie sich in einer vorübergehend stillgelegten Lagerhalle, aber davon war nichts mehr zu erkennen. Angenehm kühle Luft und ein Licht aus Blau- und Goldtönen umfing sie – eine Wohltat für die Jugendlichen, deren Alltagswelt von gleißend hellen Lichtreflektionen des sie all-überall umgebenden Sandes des Wüstenmonds und von permanenter Hitze geprägt war. „Wir leben hier am sandigsten Arsch der Welt – und am Heißesten!“ war ein geflügeltes Wort unter den wenigen Jugendlichen der Wüstenstadt. Für sie bot das Leben hier nur wenig Abwechslung. Als dann bekannt wurde, dass eine Promo-Veranstaltung für die „Stardust“-Tournee der „Magical Dancer“ bei ihnen stattfinden sollte, war sofort klar das dies ein absolutes Muss für alle sein würde. Und so fanden sich nach und nach wirklich alle Jugendlichen und viele Erwachsene der Wüstenmondkolonie dort ein. Statt der weißen Einheitsfarbe ihrer Klimaanzüge trugen sie nun alle farbenprächtige Fantasie-Kostüme. Werbetrailer der Magical Dancer flimmerten immer wieder auf den virtuellen Bildschirmen und warben für eine Reise zum einer der Tanz- und Illusionsshows der Gruppe.

Jasmin, Chris und ihre Freunde amüsierten sich prächtig. Es war klar, dass jeder, dessen Eltern es sich finanziell leisten konnten, dorthin reisen würden. Der Promo-Event-Manager Sonar hätte deshalb eigentlich mit sich zufrieden sein können. Doch seine Stirn zeigte tiefe Sorgenfalten als er auf die durchsichtigen Tütchen, gefüllt mit drei kleinen bunten Pillen und bedruckt mit dem Stardust -Emblem der Tour, blickte, die auf dem Tisch vor ihm lagen: „Verflucht, selbst hier!“ „Zum Glück haben wir den Typen erwischt, bevor er das Zeug verkaufen konnte. Es ist einer der Roadies, die sie auf dem Mars angeheuert haben.“ entgegnete sein Gesprächspartner. Es war Lenar, Agent der Planentenpolizei und Joans Kollege. „Ich hoffe niemand hat etwas davon mitbekommen und Sie handhaben dies mit Diskretion.“ sagt der Manager. Lenar antwortet mit einem Grinsen: „Diskretion ist mein Beruf!“  „Gut! Unsere Firma hat keinerlei Interesse an eine solchen Art von Publizität – im Gegensatz zu manch anderen denen jeder Skandal nur Recht ist.“ knurrt Sonar. „Verdammt, ich hoffe Sie finden endlich die Verbrecher die in unserem Fahrwasser dieses Ekelzeug vertreiben!“
« Letzte Änderung: 13. April 2016, 15:25:21 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)

Offline Johanna

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 894
  • Geschlecht: Weiblich
  • CF Luna-tic
Re: Second Chance
« Antwort #279 am: 16. April 2012, 16:21:20 Uhr »
Die "Blaue Lagune", so so!
 :D
Da habe ich tatsächlich so einen Film mit Brook Shields im Hinterkopf...
(hi, hi)
Mal sehen wohin diese "Reise" uns führt.
Bin gespannt.
 ;)
Liebste Grüße
Johanna
Heute ist morgen schon gestern...
Carpe Diem - oder einfacher: Das Leben ist zu kurz, um zu verzichten...
"Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht." Oscar Wilde (1854-1900)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #280 am: 16. April 2012, 21:24:26 Uhr »
Die "Blaue Lagune", so so!
 :D
Da habe ich tatsächlich so einen Film mit Brook Shields im Hinterkopf...
(hi, hi)


nun, ich eigentlich nicht, aber es könnte tatsächlich so aussehen wie dort. Und  stell Dir vor, einige der Mädels sind wie Brooke Shields verkleidet...ach neee....vielleicht lieber doch nicht  ;D

Mal sehen wohin diese "Reise" uns führt.
Bin gespannt.

:-*

Sie bleibt im Sonnensystem....so in etwa jedenfalls...und sie führt uns weiter in der Gesamtgeschichte. :-X
Soooo und nun muss ich noch mal in der Geschichte mit den Weltraumsteinen recherchieren...
« Letzte Änderung: 16. April 2012, 21:26:19 Uhr von Mooncat »

Less is only more where more is no good (Frank Lloyd Wright)
Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen. (John Lennon)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #281 am: 16. April 2012, 22:28:15 Uhr »
Sorry, habe nicht viel Zeit deshalb nur kleine Häppchen...


Als Joan am Abend zu Hause ankam, war ihr bereits klar, was sie wollte. Sie wollte diese Chance! Ezra hatte Recht, sie musste sich endlich selber wieder beweisen, dass sie als Agentin auch ohne Curtis gut klar kam. Das war sie ja auch früher, bevor sich ihre Wege auf Megara zum ersten Mal gekreuzt hatten. Ihn vielleicht privat für längere Zeit nicht sehen und sprechen zu können, das war ein ganz anderes Thema! Aber wer sagte überhaupt, dass sich nicht doch einige Gelegenheiten finden würden Curtis zu treffen? Außerdem – war ER nicht schon häufiger einfach für längere Zeit verschwunden? Wenn er sie wirklich liebt, dann würde er, nein dann müsste er dies verstehen. Trotzdem war ihr etwas komisch zu Mute als sich ihr Kommunikator meldete. Die eingestellte Tonfolge signalisiert eindeutig, WER da versuchte mit Ihr Kontakt auf zu nehmen. Sie stellte den Anruf auf den großen Bildschirm. „Hallo Joan“ begrüßte sie besagter rothaariger Mann, mit einem zärtlichen Ton in der Stimme. „Hallo Curtis“ antwortet Joan freudestrahlend, „schön das Du anrufst.“ Nicht das sie nicht mit seinem Anruf gerechnet und nicht dass er sich nicht nahezu JEDEN Abend seit jenem Geburtstag bei ihr gemeldet hätte. Gerade als sie begonnen hatte sich mit der speziellen Art ihrer Beziehung abzufinden, da hatte sich alles geändert – zumindest in einigen wesentlichen Dingen…
« Letzte Änderung: 13. April 2016, 15:26:39 Uhr von Mooncat »

Alles fließt  - Panta rhei (Heraklit)
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel. (Charles Darwin)
Wandel und Wechsel liebt, wer lebt. (Richard Wagner)
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (Chinesisches Sprichwort)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #282 am: 17. April 2012, 11:06:41 Uhr »
so. Nun wisst Ihr das es um das harte ShowBiz und Musik und Tanzen geht. So ähnlich wie die Zirkusgeschichte oder der Film.... Für nette Sidestories würde ich mich über Ideen rum ums Thema freuen - so wie vorher bei New York und dem Pump-Up-Your-Starship-Shop  ;D

eine habe ich gerade selber, aber: there is plenty blank paper to write on...

 :-*

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #283 am: 18. April 2012, 18:49:22 Uhr »
ist in Arbeit, d.h. Beta hat jetzt Arbeit....  ;D

Ich mag keine unordentliche Ordnung, Chaos ist mir lieber, da finde ich mich besser zurecht (Mooncat)

Offline Mooncat

  • Area-Member
  • Simon Wright
  • *****
  • Beiträge: 1144
  • Geschlecht: Weiblich
  • staatlich zertifizierte Technobabble-Ghostwriterin
Re: Second Chance
« Antwort #284 am: 19. April 2012, 00:18:29 Uhr »
Curtis hatte immer wieder auf die Uhr gesehen und hatte kaum abwarten können bis der Zeitpunkt kam, denn sie für seinen Anruf ausgemacht hatten. Das war Grag und Otho nicht verborgen geblieben, aber sie sagen nichts dazu.

Sein Herz hüpft leicht als er Joans liebes Gesicht sieht. Curtis bemerkt dass Joan etwas müde und bedrückt aussieht. „Wie geht es Dir?“ fragt Curtis „Alles in Ordnung?“. „Mir geht es gut.“ antwortet sie. Curtis blickt sie besorgt an. Für einen Moment überlegt er in die Comet zu springen und einfach zu ihr zu eilen um sie tröstend in den Arm zu nehmen. „Joan, könntest Du Dir vielleicht einige Wochen frei nehmen?“ fragt Curtis.
Doch Joans Reaktion darauf ist nicht ganz die, die er erwartet hatte. Ihr Blick wird traurig. „Oh“ sagt sie.
„Oh bedeutet - Nein?“ fragt Curtis etwas irritiert.
„Curtis, ich fürchte…Ja! D.h. nein. Ich meine, ja es bedeutet dass ich mir zur Zeit nicht frei nehmen kann. Ich habe einen Auftrag. Wieso fragst Du?“ entgegnet Joan etwas verlegen. „Schade, ich wollte Dich fragen ob Du mich und Prof. Simon zu einer Wissenschaftskonferenz begleiten könntest.“ Sagt Curtis.
„Oh“ entfährt es Joan erneut und sieht wirklich bekümmert aus.
„Vielleicht kannst Du ja den Auftrag an einen Deiner Kollegen abgeben?“ sagt Curtis hoffnungsvoll. Curtis kann genau erkennen, dass Joan, wenn auch nur kurz, einen Schmollmund zieht. Was hat er jetzt wieder falsch gemacht?
„Ist das die Konferenz auf dem Mond Rival?“ fragt Joan daraufhin in einem neutralen Ton, der Curtis noch mehr irritiert.
„Ja.“ Sagt Curtis „Wir werden ca. 5 Wochen unterwegs sein, und ich würde mich freuen wenn wir diese Zeit zusammen verbringen könnten“.
Joan hat sich nun in die Mitte des Kamerafeldes gestellt und blickt Curtis direkt an: „Curtis, ich freue mich sehr dass Du mich fragst. Wirklich.“ Joan schaut ernst und bestimmt. „Noch vor wenigen Wochen…und unter anderen Umständen…Aber ehrlich gesagt hatte ich mir unter unserem gemeinsamen Urlaub etwas anderes vorgestellt! Mir war eigentlich nicht in den Sinn gekommen Dich für einige Wochen die ganze Zeit mit hunderten Wissenschaftlern ohne viel Privatsphäre teilen zu müssen.  Und das auf einem ansonsten stinklangweiligen Stück Staub und Wüste. Dort besteht die größte Abwechslung darin, dass der  permanente Sandsturm statt aus Norden aus Süden oder umgekehrt kommt.“ Redet sich Joan ein wenig in Rage.
„Ok, wenn Du es dort so unerträglich findest, dann erspare ich Dir das lieber.“ Sagt Curtis doch etwas enttäuscht.
„Curtis! Natürlich würde ich gerne überall mit Dir zusammen sein, aber .., ich meinte nur …es tut mir leid, aber… aber ich KANN gar nicht mitkommen, da ich einen Geheimauftrag bekommen habe. Direkt vom Präsidenten. Etwas sehr Wichtiges“ sagt Joan ein wenig trotzig.
„Um was geht es denn, wenn ich fragen darf?“ fragt Curtis und eine Mischung aus Neugierde und Besorgnis erfasst ihn. 
„Das erzähle ich Dir, wenn ich Dir mehr darüber sagen darf.“ antwortet Joan ausweichend. Diese Antwort verstärkt Curtis Gefühle nur noch mehr. „Willst Du den Auftrag, Joan?“ fragt Curtis weiter.
„Ja! Ja ich will den Auftrag.“ Antwortet Joan und fährt mit Ezras Worten fort: „Es ist eine große Chance für mich!“
Verdammt, das hört sich gefährlich an, denkt sich Curtis und sein erster Reflex ist es, es ihr ausreden zu wollen. Dort dann schluckt er nur trocken und sagt zu Ihr: „Das freut mich für Dich! Ich wünsche Dir viel Erfolg!“ und fügt mit ernstem Blick hinzu:„ Bitte versprich mir, dass Du auf Dich aufpasst. Du weißt ich liebe Dich über alles! Und - Du kannst mich jederzeit über die spezielle Kom-Verbindung erreichen.“
„Curtis, bitte entschuldige dass ich nicht mitkomme. Ich weiß dass Du Dich um mich sorgst. Aber genauso sorge ich mich immer um Dich wenn Du Dich in ein neues Abenteuer stürzt.“ antwortet Joan und schlägt die Augen kurz nieder: „Ich werde mich vorher auf jeden Fall noch einmal bei Dir melden. Ich weiß jetzt schon dass du mir entsetzlich fehlen wirst. Ich liebe Dich ebenfalls, das weißt Du!“


« Letzte Änderung: 13. April 2016, 15:32:22 Uhr von Mooncat »

Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Common sense is a flower that doesn't grow in everyone's garden. (Unknown)