Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
FanFiction / Re: Eine Frage
« Letzter Beitrag von Nemo am 22. August 2022, 21:37:04 Uhr »
Hallo zurück  [hello]

müsste jetzt gehen. Lieben Gruß und viel Spaß beim Schmökern!
2
FanFiction / Re: Eine Frage
« Letzter Beitrag von Jean_LP1628 am 17. August 2022, 22:13:53 Uhr »
Hallo,

Besteht noch die Möglichkeit für die Area 21 freigeschaltet zu werden? Wäre wirklich toll.
 :)
3
DAOGA / Re: Different World, Same Story
« Letzter Beitrag von DAOGA am 13. April 2022, 15:04:02 Uhr »
Nach der Ankunft zwei Stunden später schließlich das übliche Staunen. Das riesige alte Herrenhaus mit seinen zahlreichen moderneren Seitenflügeln wirkte nach außen hin abweisend wie eine antike Burg, einschließlich schießschartenähnlich schmaler Außenfenster in den unteren Stockwerken, bizarrer Wasserspeier auf den Dächern und seltsamer Statuen und Schilderhäuschen entlang der Zufahrt, die aussahen wie vergessene Props aus einem Fantasyfilm, aber sehr effektive Abwehrwaffen gegen eindringende Feinde der natürlichen wie übernatürlichen Art bargen, wie Richards seinen Gästen erklärte.
„Bitte stellen Sie die Effektivität der Maßnahmen lieber nicht auf die Probe, Ladies and Gentlemen,“ sprach er dazu wie ein Fremdenführer. „Ich kann nicht garantieren, daß Sie den Erkenntnisgewinn überleben würden. Diese Anlagen sind für die Abwehr von sehr gefährlichen Kreaturen gemacht. Auch im Haus selbst gibt es eine No-Go-Area, in die selbst ich als Hausherr mich nicht verirre, wenn ich nicht eingeladen werde. Nämlich der Trakt, in dem meine Computerhacker residieren. Die sind Kreaturen der Nacht und werden selten vor Mitternacht lebendig. Das Zutrittsverbot dort gilt ganz besonders für Sie, meine Herren Agenten.“ Wylie hatte es problemlos geschafft, sich die ganze Zeit hinter der Limousine zu halten, und war wieder Teil der Gruppe.
Da jetzt beide Agenten wußten, wo das mysteriöse Zuhause des mysteriösen Mr. Richards lag, fühlten sie sich bereits bedeutend sicherer.
„Ich werde Ihnen später den Zugang zeigen, aber versuchen Sie bitte im eigenen Interesse niemals, sich dort unbefugten Zutritt zu verschaffen. Sonst kann ich nicht für Ihr Überleben garantieren, meine Computerfreaks haben eine angeborene Aversion gegen Bundesagenten. Ich weiß, daß sie dort drin Umbauten vorgenommen haben, aber selbst ich weiß nicht, welche Sicherheitsvorrichtungen dabei entstanden, mit ein paar Klassikern wie beweglichen Wänden oder Falltüren mit angespitzten Pfählen darunter müssen Sie in jedem Fall rechnen. Plus ein paar elektrischer Spielereien, die einen elektrischen Stuhl vermutlich wie einen Kindergeburtstag aussehen lassen. Unterschätzen Sie niemals die Kapazität für schwarzen Humor bei diesem Gesindel.“
Dabei grinste er schräg, weil er wußte, daß sie gerade in Reichweite eines Mikrophons und einer Kamera waren, die besagtes Gesindel zur besseren Überwachung des Hauses versteckt angebracht hatte. Im Trakt der Hacker amüsierte man sich wahrscheinlich gerade köstlich. Selbstverständlich nahm die Bande jeden Besuch von Tom genauestens unter die Lupe, das gehörte mit zu ihren Pflichten als Mitglieder des hauseigenen Sicherheitsteams.
„Der Bau des ältesten Traktes wurde im Jahr 1742 begonnen, daher gehört Lyonshome Manor mit zu den ältesten Gebäuden im Umkreis von Washington, DC. Da es sich aber immer im Privatbesitz befand und ohne Erlaubnis des Eigentümers, das ist moi, Mesdames et Messieurs, nicht besichtigt werden darf, taucht es kaum jemals in Veröffentlichungen auf. Es ist mehr oder weniger ein unbemerkter weißer Fleck auf allen Landkarten. Sogar Satelliten sind blind, sobald sie ihre Augen auf uns richten, dafür habe ich gesorgt. Außer meine Hacker wollen gezielt einen anfunken. Raus geht alles, rein nur das was wir erlauben. Dagegen können Ihre sicheren Häuser nicht anspucken, meine Herren Agenten.“
Er führte soeben die Gruppe durch das Haus, über Treppen und durch Flure, bis sie die Orientierung verloren, bis zu einer Tür, die er öffnete.
„Mein Arbeitszimmer. Dahinter sind meine privaten Gemächer, die aber sehr bescheiden sind, da ich sie kaum außer zum Umziehen und Schlafen benutze.“
Das definitiv auffälligste am Arbeitszimmer war neben den zahlreichen Antiquitäten, die Regale entlang der Wände füllten, das große Ölgemälde hinter dem geräumigen Schreibtisch aus poliertem antikem Holz, ein Brustbild eines Mannes, der Richards in geradezu unheimlicher Weise ähnelte, nur daß er einen Schnurrbart trug. Aber das Bild mußte mindestens schon zweihundert Jahre alt sein, da ein weiteres Exemplar, eine Kopie? Oder war es das Original und das hier die Kopie? - in der Nationalgalerie hing.
Zumindest Wylie erkannte den Abgebildeten sofort, dank seiner Kluft, soviel davon abgebildet war, und das war der Grund, warum er bei Richards schon die ganze Zeit das Gefühl gehabt hatte, ihn wiederzuerkennen. Aber nicht aus der Verbrecherkartei, sondern von woanders her.
Jetzt konnte sein Gesicht sein verblüfftes Grinsen gar nicht mehr fassen, denn in Verbindung mit dem, was Richards ihnen vor Stunden in dem Lokal erzählt hatte --
„Captain DeVille. Es ist mir eine Ehre.“ brachte er schließlich hervor.
„Ganz zu Ihrer Verfügung, Monsieur.“ entgegnete Tom geziert und tat so, als würde er mit höfischer Verbeugung einen altmodischen Hut schwenken.
Paul und Scott sahen verständnislos drein, Fox zwinkerte nur. Was war jetzt das wieder für ein Unfug?
„Sehen Sie doch. Captain Devil, alias Thomas DeVille.” sagte Wylie aufgeregt, aber er deutete nicht auf das Gemälde, sondern auf Tom. „Der berühmte Freibeuter! Von dem haben Sie doch sicher schon mal was gehört!“
„Der, der mitsamt seinem Schiff geradewegs in die Hölle fuhr?“ fragte Fox spöttisch, als ihm aufging, worauf Wylie hinauswollte.
„Die Berichte über mein Ableben waren stark übertrieben, wie üblich. Aber nützlich. So konnte ich problemlos als mein eigener Sohn, Thomas Mackerell der Erste, der angeblich in Europa aufgewachsen war, hier wieder auftauchen. Mein ganzer Hausstand und meine Freunde wußten natürlich alle, daß sie es mit dem gleichen alten Adam zu tun hatten, aber der damals noch unterentwickelten Bürokratie war damit Genüge getan, da jeder mich als meinen eigenen Sohn und Erben anerkannte. Zumal sie die Notwendigkeit des kleinen Betruges einsahen. Beinahe-Unsterbliche können und dürfen bekanntlich nicht existieren, daher muß ich so alle 60 bis 70 Jahre meine Identität erneuern.“ lächelte Tom. 
4
DAOGA / Re: Different World, Same Story
« Letzter Beitrag von DAOGA am 7. April 2022, 17:57:51 Uhr »
„Aliens sind wie Drachen, wenn Sie sie behalten wollen, müssen Sie sie füttern. Das ist die allererste und allerwichtigste Regel. Denn wenn ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden, laufen sie davon und suchen sich selbst was sie brauchen, und das würden Sie garantiert nicht wollen.“ entgegnete Tom etwas spöttisch.
„Aber, Drachen sind Fabelwesen, Mr. Richards.“ ließ Scott sich vom Vordersitz hören. Die Trennscheibe zwischen Fahrerabteil und Fond war herabgefahren, damit auch er direkt mithören und sprechen konnte wenn er wollte.
„Drachen sind genauso real wie intelligente Außerirdische auf der Erde.“ antwortete Tom unerwartet.
„Ich weiß das, weil ich einmal einen hatte. Vor sehr, sehr langer Zeit. Aber gerade als ich merkte, welch kostbares und nützliches Geschenk ich da erhalten hatte statt des Fluches, für den ich ihn zuerst hielt, da verlor ich ihn wieder, zusammen mit meinem ganzen damaligen Leben. Und seitdem suche ich nach einem zweiten Exemplar seiner Art.
Ich bin zahlreiche Male um die ganze Welt gereist, habe viele Abenteuer an den exotischsten Orten der Welt erlebt, aber bisher leider nie einen gefunden. Sie waren zu allen Zeiten selten, und wenn es heute noch welche auf der Erde gibt, sind sie gut versteckt.
Leider lassen mir meine zahlreichen Verpflichtungen heute nicht mehr viel Zeit, auf Abenteuer zu gehen, aber ich halte Kontakte mit anderen Abenteurern, Globetrottern und Archäologen, immer in der Hoffnung daß sie rein zufällig etwas entdecken, was in meine Richtung geht.
Deswegen bin ich so scharf darauf, ein Auge auf die Sammlung Ihres Kollegen zu werfen, Mr. Fox. Denn wenn schon die erste Andeutung einen möglichen Jackpot verspricht, wer weiß was sich noch alles darin verstecken mag.“
„Und was würden Sie mit einem Drachen machen, wenn Sie einen finden?“ Außer sich fressen lassen, dachte Fox boshaft, aber sprach es natürlich nicht aus.
„Ich habe Ihnen doch von dem unsichtbaren Feind erzählt. Der benutzt Waffen organischer Art, vor denen sogar mir graut. Darum wurden einst die Drachen als Gegenwaffen erschaffen, denn nur ihr superheißes Feuer wird mit manchen dieser Waffen fertig. Selbst mit einer Atombombe könnte man diese Dinger nicht stoppen, wenn sie auf die Menschheit losgelassen würden, mit konventionellen Waffen sowieso nicht, über Kugeln und Raketen und Flammenwerfer würden sie nur lachen, wenn sie zum Lachen fähig wären.
Die Drachen wurden speziell dafür erschaffen, sie zu bekämpfen, nur sie können das. Sie sind keine Fabelwesen aus irgendeinem Märchenland oder übriggebliebene Dinosaurier, sondern hochgezüchtete organische und zur Selbstreproduktion fähige Waffensysteme, die Produkte einer weit überlegenen, aber seit langer Zeit ausgestorbenen außerirdischen Macht.
Wenn ein ausgewachsener Drache gegen einen modernen Kampfhubschrauber kämpfen sollte, würde ich nicht auf den Chopper wetten, verstehen Sie?
Aber ein Drache ist wie ein Kampfflugzeug, nur mit einem guten Piloten kann er sein volles Potential entwickeln. Ohne denkendes und lenkendes menschliches Hirn ist er nicht mehr als ein sehr gefährliches, instinktgetriebenes Tier.
Deswegen werden an Drachenbesitzer normalerweise hohe Ansprüche gestellt, denn der Besitzer muß die Instinkte dieses gefährlichen Raubtiers immer unter Kontrolle halten und ausgleichen. Wenn man einen Drachen mit einem menschlichen Psychopathen kombiniert, bekommt man eine unaufhaltsame Zerstörungsmaschine, die für die eigene Seite mindestens genauso gefährlich ist wie für den Feind.
Darum braucht man als Piloten Personen, die es verstehen, sich ihre Menschlichkeit, ihre Humanität, zu bewahren, und sich nicht vom Rausch der Macht mitreißen zu lassen. Aber sie auch in Kampfsituationen hintenanzustellen, wenn es um das größere Wohl geht. Ich hatte schon mal einen Drachen, wie gesagt, ich habe gelernt damit umzugehen, und gehöre zu denen, die keine Scheu haben, mal Eier zu zerbrechen, wenn ich ein Omelette haben will. Als Arzt habe ich gelernt, wie man Krebsgeschwüre herausschneidet oder brandige Gliedmaßen amputiert. Das können Sie gern auch im übertragenen Sinn verstehen. Ich darf leider nicht immer so wie ich möchte, Hitler, Sie erinnern sich, aber wenn ich mal darf, dann lasse ich mich nicht lange bitten.“
„Was ist mit Forrester, würden Sie ihm einen Drachen geben?“ fragte Fox.
Richards lachte leise. “Das war jetzt ein Witz, oder? Algiebaner und ihre Abkömmlinge sind alle gottverdammte blümchenküssende Pazifisten. Ein fleischfressendes Raubtier könnte man ihnen nicht zumuten. Nein, dafür braucht man reinrassige Menschen, wir haben genug vom sogenannten Killeraffen in uns, um damit fertig zu werden. Oder Leute mit Dhoanor-Vorfahren wie mir. Dhoanor sind katzenartig und somit ebenso geborene Raubtiere.”
“Aber Sie könnten das Tier jederzeit weitergeben.”
„Könnte ich nicht. Es gibt ein paar Regeln, die man kennen muß. Dazu gehört, daß die Bindung mit einem Drachen lebenslänglich besteht, sobald sie vollzogen wurde. Normalerweise. Die Umstände, unter denen ich meinen ersten verlor, konnten sich die Erschaffer der Drachen nicht vorstellen, und daher nicht kompensieren. Ich kann nur soviel verraten, bitte verzeihen Sie die Wortwahl: Scheiß auf Zeitmaschinen!“
Fox hielt von da an den Mund, auf diesen Zug wollte er nicht auch noch aufspringen. Er hatte gemerkt, Richards brachte die Themen vom hundertsten ins tausendste, und jede Steigerung wurde abstruser, das mußte er sich nicht antun. Das genossene Essen und das bequeme Gefahrenwerden machte Paul und Scott schläfrig, und Tom wollte das bereits gesagte erst einmal einwirken lassen, so breitete sich Stille aus im Wagen und jeder hing seinen eigenen Gedanken nach oder döste, während der treue Larry sie sicher Richtung Lyonshome Manor fuhr. 
5
Ankündigungen / Re: Captain Future Manga Anime Movie 2022
« Letzter Beitrag von major_mars am 18. Februar 2022, 11:03:24 Uhr »
Hallo! Yes it's 90% black and white except the (very romantic) end which is in color.
6
Ankündigungen / Re: Captain Future Manga Anime Movie 2022
« Letzter Beitrag von claudrick am 18. Februar 2022, 09:29:57 Uhr »
Hi Pascal,

and Wow!, that's the most promising thing I've seen lately. I really like the look, but is it actually black and white?

I'm very excited and looking forward to April! 

Best regards

claudrick
7
Ankündigungen / Captain Future Manga Anime Movie 2022
« Letzter Beitrag von major_mars am 13. Februar 2022, 10:57:18 Uhr »
 [hello] Hello !

Captain Future (pulp character) is coming back in a Japanese manga anime movie (16 episodes) subtitled in English :

https://youtu.be/wJIShZzuNpo


I hope you would like and support the project.

Bye,

Pascal.
8
Serie und Comics / Re: Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Christian Bruhn!
« Letzter Beitrag von Mooncat am 5. Februar 2022, 14:08:33 Uhr »
Zitat
CAPTAIN FUTURE ( MUSIC REACTION ANALYSE OLD ) DEUTSCH

https://youtu.be/wGGFgRn-V_A

9
Serie und Comics / Re: Captain Future Theme - Versionen bei You Tube
« Letzter Beitrag von Mooncat am 1. Februar 2022, 16:50:20 Uhr »
Zitat
by Dream Time

https://youtu.be/VAi85TsKD8s
Captain Future * The Face of the Deep

https://youtu.be/sQObdpgnmRE
The Triumph of Captain Future

https://youtu.be/fe4ozFSok_0
Captain Future's Challenge

https://youtu.be/XZzvp40LVV4
Captain Future * The Comet Kings

https://youtu.be/CkCRlLw5zQY
Captain Future * The Seven Space Stones

https://youtu.be/S5u5e4HIXZw
Captain Future * The Magician of Mars

https://youtu.be/Ygiw7hm0eu8
Captain Future * Planets in Peril

https://youtu.be/kBIY7ms8orA
Captain Future * The Space Emperor

https://youtu.be/wZG_3HSuDO8
Captain Future * Joan & Curtis

Schöööönnnnn! Inklusive in DE geschnittener Szenen.
10
Serie und Comics / Re: Captain Future Theme - Versionen bei You Tube
« Letzter Beitrag von Mooncat am 14. Januar 2022, 15:51:55 Uhr »
Captain Future | Trailer SciFi

https://youtu.be/3btKF0GWd9w



Zitat
HELDEN unserer KINDHEIT — 🚀 CAPTAIN FUTURE kehrt ZURÜCK 🚀
Himmelstiger
50 Abonnenten
In diesem Video bringe ich euch MEINEN Helden aus der Kindheit etwas näher. Schwelgt mit mir in Erinnerungen und bringt die Faszination Captain Future wieder zurück.
Das Video enthält noch eine richtige Überraschung - auch wenn diese schon länger bekannt sein

https://youtu.be/Jn4xgUTfWFw
Seiten: [1] 2 ... 10